Ausblick KW11-2009: Hurra! Es geht weiter gen Süden…

0

Hallo zusammen. Sorry für die Überschrift – aber eine gewisse Portion Zynismus ist derzeit wohl angesagt. Eben gerade ging es über die Ticker. Die jüngsten US-Arbeitsmarktdaten: Größter US-Jobverlust seit 1949.

So mancher Experte nimmt schon das Wort Panik in den Mund, denn die US-Wirtschaft verlor im Februar so viele Stellen wie in keinem Monat seit 60 Jahren. Aber der Markt: heah – er steigt, weil wir ja alle mit noch besch…. Zahlen gerechnet haben. JA in der Krise kann man alles schön reden. Nun muss Präsident Obama und seine Sturmtruppen dennoch ihren Slogan „yes we can“ beweisen…

Alles in allem sind das alles keine guten Zeichen für die nächste Woche und die Aussicht auf (Chart-)Besserung ist bescheiden. Ich halte es für wahrscheinlich, dass der DAX weiter einbüßen wird. Sollte die 3.600er Marke reißen, könnte die Abwärtsdynamik sogar noch einmal zunehmen. Für diesen Fall müssten wir damit rechnen, dass der DAX bis in den Bereich um 3.200 Zähler zurückfällt…

Schauen wir einmal auf die zu erwartenden Daten der kommenden Woche – es werden spannende Tage, nur der Blick auf die Unternehmensdaten reicht aus, um das zu wissen:

9. März
– Continental Ergebnis 4. Quartal 2009

10. März
– E.ON Endgültiges Jahresergebnis 2009
– technotrans Ergebnis 4. Quartal 2009

11. März
– Axel Springer Ergebnis 4. Quartal 2009
– Hannover Rück Ergebnis 4. Quartal 2009
– Lufthansa Ergebnis 4. Quartal 2009

12. März
– Aegon Endgültiges Jahresergebnis 2008
– Aixtron Ergebnis 4. Quartal 2009
– Carrefour Ergebnis 4. Quartal 2009
– GEA Group Ergebnis 4. Quartal 2009
– Gildemeister Ergebnis 4. Quartal 2009
– K+S Ergebnis 4. Quartal 2009
– KUKA Ergebnis 4. Quartal 2009
– Mühlbauer Ergebnis 4. Quartal 2009
– Telegate Ergebnis 4. Quartal 2009
– Volkswagen Ergebnis 4. Quartal 2009


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here