D-A-CH Rundschau: DAX hält sich über 6.600 Punkten, UBS-Zahlen belasten SMI, Feiertag in Österreich

0

[ad#Google Adsense L-links]Man merkt es jeden Tag von neuem: Die Berichtssaison zum dritten Quartal ist in vollem Gang. Nachdem die letzten Tage durchaus positiv ausfielen, herrschte heute aber mehrheitlich Katerstimmung vor. Bei manch einem Anleger setzt sich die Meinung durch, dass die Herbstrallye etwas zu schnell von Statten geht. Von daher kann etwas mehr Ruhe nicht schaden. Mit jedem neuen Jahreshoch wird schließlich auch der Druck für alle Unternehmen größer, gute Zahlen „Liefern zu müssen“.

DAX hält sich über 6.600 Punkten

In Deutschland sah man es heute bei Merck. Durchwachsene Zahlen sorgten für deutliche Kursabschläge von rund 2 Prozent auf rund 60 Euro. Größter Verlierer im DAX war allerdings ThyssenKrupp. Der Stahlhersteller und Industriedienstleister litt unter den schlechten Zahlen von Weltmarktführer ArcelorMittal. Aufgrund des schwachen Ausblicks litten europaweit die Stahlwerte. Bei ThyssenKrupp ging es am Ende 2,2 Prozent auf 26,50 Euro nach unten. An der Spitze des DAX standen K+S ohne besondere Nachrichten mit einem Plus von 2,5 Prozent. Der deutsche Leitindex an sich schloss bei 6.614 Punkten (-0,4 Prozent).

SMI leidet unter schwachen UBS-Zahlen

In der Schweiz stand heute das Zahlenwerk von der führenden Großbank UBS im Fokus. Eigentlich konnten die Zahlen auch auf den ersten Blick überzeugen. Doch bei genauerem Hinsehen fiel der Blick auf einmalige Steuereffekte und das schwache Investmentbanking. Die Vermögensverwaltung hingegen überzeugte. Dennoch musste die UBS-Aktie am Ende rund 5 Prozent auf 16,76 CHF nachgeben und lastete so auf dem SMI. Dieser verlor am Ende 0,6 Prozent auf 6476,61 Punkte. Größter Gewinner unter den Schweizer Blue Chips war Swisscom mit einem Plus von 1,2 Prozent. Der Telekom-Konzern profitierte von einem Großvertrag mit Industriedienste Genf für ein Glasfasernetz.

[ad#Google Adsense breit]

Feiertag in Österreich

Die Wiener Börse blieb heute wegen eines Feiertags geschlossen. Gestern gewann der ATX in Wien 0,8 Prozent auf 2.720,67 Punkte. Tagesgewinner war dabei Intercell nach einer positiven Impfstoffstudie. Die Intercell-Aktie gewann gestern in Wien 4,3 Prozent auf 17,31 Euro. Auch heute konnte die Aktie in Frankfurt weiter zulegen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here