Before the Bell: DAX klammert sich an 6.600 Punkte, US-Futures leicht im Plus

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenschluss von der ruhigen Seite. Nach den hohen Kursgewinnen der letzten Tage kehrt auf dem Parkett wieder etwas Ruhe ein. Der DAX konnte (noch) nicht erneut an das gestrige Zwei-Jahres-Hoch bei 6.622 Punkten anknüpfen. Inzwischen hält sich der deutsche Leitindex aber stabil über der Marke von 6.600 Punkten. Die zunächste erwartete Rallye nach den guten ifo-Daten setzte aber nicht. Wenngleich das Ende der Herbstrallye sicher noch nicht gekommen ist. Die Quartalszahlen der deutschen Unternehmen folgen erst noch.

ifo Geschäftsklima steigt weiter

Erfreuliche Daten kamen heute in Form des ifo Geschäftsklimaindex. Die Geschäftssituation im Oktober wird von den Unternehmen erneut positiver bewertet, und die Erwartungen haben sich verbessert, so das Institut. Der Konjunkturmotor laufe stabil und rund. Im Einzelnen erhöhte sich der ifo-Index von 106,8 Punkten im September auf nun 107,6 Punkte. Im Oktober 2009 hatte der Index bei 92,0 Punkten gelegen. Interessant ist vor allem die Tatsache, dass die Auslastung der Geräte und Maschinen im verarbeitenden Gewerbe erneut leicht gestiegen ist. Der Auslastungsgrad in der Industrie erreicht den Angaben zufolge fast wieder den langfristigen Durchschnitt.

Die Gesamtentwicklung:

Die einzelnen Sektoren:

FUCHS PETROLUB hebt Prognose an

Wie stark derzeit die deutsche Wirtschaft ist, zeigte gestern Abend wieder einmal der MDAX-Konzern FUCHS PETROLUB. Der Schmierstoffhersteller hat im dritten Quartal 2010 in einem günstigen konjunkturellen Umfeld den höchsten Quartalsumsatz seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Bereits nach einem dreiviertel Jahr konnten die Mannheimer einen Umsatz von 1,08 Mrd. Euro (Vorjahr: 873 Mio. Euro) erzielen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird mit 190,8 Mio. Euro (Vorjahr: 122,7 Mio. Euro) angegeben. Das Ergebnis nach Steuern wiederum beläuft sich auf 132,7 Mio Euro (Vorjahr: 81,8 Mio. Euro). In Folge der guten Zahlen erhöhte FUCHS PETROLUB wieder einmal die Prognose. Nun wird im Gesamtjahr mit einem Umsatz von 1,4 Mrd. Euro und einem EBIT von 240 Mio. Euro gerechnet. Am Markt sorgen die Aussagen naturgemäß für Furore. Der Aufwärtstrend setzt sich weiter fort. Heute gewinnen die Vorzüge 3,5 Prozent auf 95,40 Euro.

[ad#Google Adsense breit]

Amazon überzeugt nicht so recht

Der weltgrößte Online-Händler meldete am späten Donnerstag durchwachsene Zahlen. Auf den ersten Blick überzeugte Amazon mit einem Gewinnanstieg um 16 Prozent auf 231 Mio. Dollar bzw. 51 Cents je Aktie und einem Umsatzplus um 39 Prozent auf 7,56 Mrd. Dollar. Die Erwartungen wurden klar geschlagen. Beim operativen Gewinn von 268 Mio. Dollar patzte man allerdings. Auch die operative Marge fiel mit 3,5 Prozent nicht ganz so hoch aus, wie es sich man verwöhnter Anleger das erträumt hat. Im wichtigen Weihnachtsquartal will Amazon bei Umsätzen von 12,0 bis 13,3 Mrd. Dollar ein operatives Ergebnis zwischen 360 und 560 Mio. Dollar erwirtschaften. Inwiefern man im Schlussquartal überzeugen kann, bleibt abzuwarten. Die Amazon-Aktie gewann gestern im Vorfeld der Zahlen 4 Prozent auf 164,97 Dollar. Aktuell geht es in Frankfurt um 3,7 Prozent wieder abwärts.

US-Futures leicht im Plus

Die Wall Street steht zum Ende einer ereignisreichen Handelswoche etwas Ruhe zum Verarbeiten der Berichtssaison an. Nach den zahlreichen, meist überraschend guten, Quartalszahlen müssen viele Ergebnisses erst noch verdaut werden. Die US-Futures notieren derweil leicht über dem Vortageskurs. Der S&P 500 gewinnt derzeit rund 0,2 Prozent und auch der NASDAQ legt 0,4 Prozent zu. In Frankfurt notiert der DAX bei 6.617 Punkten (+0,1 Prozent).


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here