Heard in New York: Quartalszahlenflut sorgt für gute Laune, Airlines haussieren, eBay schlägt Erwartungen

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street stand am Mittwoch ganz im Zeichen der Quartalszahlen. In einer wahren Flut ergossen sich unzählige Quartalsberichte über die Anleger. Am Abend folgte dann die Fed mit ihrem Beige Book und den Schilderungen über die Wirtschaftsaktivitäten in den Regionen. Dabei gab es keine nennenswerte Überraschungen. Die wirtschaftlichen Aktivitäten haben laut Fed ihren moderaten Anstieg unverändert fortgesetzt. Daneben wachse auch die Produktionstätigkeit in der Industrie. Zudem sei die Nachfrage nach Dienstleistungen (ohne Finanz-Dienstleistungen) stabil oder moderat ansteigend. Vom Immobilienmarkt gibt es laut Fed keine gute Nachrichten, aber wenigstens auch keine schlechten. In Sachen Arbeitsmarkt konstatiert die Fed begrenzte Neueinstellungen. Alles in allem wurden Daten positiv aufgenommen. Am Ende gewann der Dow Jones 1,2 Prozent auf 11.108 Punkte. Daneben legte der S&P 500 etwas über ein Prozent und der NASDAQ Composite rund 0,8 Prozent zu.

US-Airlines schreiben wieder satte Gewinne

Eine besondere Überraschung lieferten zur Wochenmitte die US-Fluggesellschaften US Airways, Delta und American Airlines. Alle drei Airlines konnten wieder Gewinne verbuchen und so die Erwartungen der Analysten klar schlagen. Bei US Airways wurde ein Nettogewinn von 240 Mio. Dollar bzw. 1,22 Dollar je Aktie erzielt. Das bereinigte EPS wurde mit 1,23 Dollar angegeben. Am Ende gewann die Aktie von US Airways 7,4 Prozent auf 10,84 Dollar. Ähnlich stark fielen die Zahlen von American Airlines, bzw. ihrer Muttergesellschaft AMR aus. Hier lag der Nettogewinn bei 143 Mio. Dollar bzw. 39 Cents je Aktie. Am Ende ging es bei der AMR-Aktie um 12,6 Prozent auf 7,34 Dollar nach oben. Auch bei Delta Air Lines konnte mit 363 Mio. Dollar bzw. 43 Cents je Aktie wieder ein satter Gewinn ausgewiesen werden. Am Ende legte die Aktie von Delta Air Lines um 10,9 Prozent auf 12,97 Dollar zu.

Boeing schreibt schwarze Zahlen und erhöht Ausblick

Wenn es den Airlines gut geht, geht es auch den Flugzeugherstellern gut. Dieser Zusammenhang könnte heute zumindest kurz mal gelten. Der US-Luftfahrtriese Boeing konnte im dritten Quartal 2010 dank des guten Geschäfts mit Zivilflugzeugen wieder schwarze Zahlen schreiben. Der Umsatz blieb bei 16,97 Mrd. Dollar kaum verändert, während das Ergebnis von einem Vorjahresverlust in Höhe von 1,56 Mrd. Dollar bzw. 2,23 Dollar je Aktie auf einen Gewinn von 837 Mio. Dollar bzw. 1,12 Dollar je Aktie verbessert werden konnte. Aufgrund des guten Quartals wurde auch der Ausblick erhöht. Boeing erwartet nun für das Gesamtjahr ein EPS von 3,80 bis 4,00 Dollar. Bis zum Ende gewann die Boeing-Aktie 3,4 Prozent auf 71,36 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Hertz erhöht Ergebnisprognose

Gute Nachrichten kamen heute auch von Hertz, dem Weltmarktführer in Sachen Autovermietung. Aufgrund von Kosteneinsparungen, erhöhter Effizienz und positiven Nachfrageentwicklungen wurde der Ausblick für das Gesamtjahr erhöht. Das EPS soll nun bei 47 bis 48 Cents liegen, nachdem zuvor lediglich 43 bis 45 Cents erwartet worden waren. Damit liegt Hertz nun über den Analystenschätzungen. Besonders das dritte Quartal soll zum erfolgreichen Gesamtjahr beitragen. Hier wird nun eine EPS von 36 Cents bzw. 40 Cents vor Einmaleffekten erwartet. Auch hier liegt man über den bisherigen Erwartungen. Am Markt herrschte daraufhin Euphorie vor. Die Hertz-Aktie gewann 4,1 Prozent auf 10,43 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

eBay toppt Erwartungen

Nach Börsenschluss konnte heute dann auch eBay überzeugende Zahlen vorlegen. Der Gewinn stieg um 23 Prozent auf 432 Mio. Dollar bzw. 33 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 40 Cents angegeben und lag damit klar über den Erwartungen. Besonders das PayPal-Geschäft wurde für diese Entwicklung angegeben. Der Umsatz an sich war nur leicht auf 2,25 Mrd. Dollar angestiegen. Für das Gesamtjahr gibt sich eBay nun ebenfalls optimistisch. So wird nun ein Umsatz von 9,05 bis 9,15 Mrd. Dollar und ein bereinigtes EPS von 1,67 bis 1,70 Dollar in Aussicht gestellt, was in beiden Fällen oberhalb der Erwartungen liegt. Die eBay-Aktie schloss heute bei 25,66 Dollar (+0,5 Prozent) und gewinnt nachbörslich mehr als 6 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here