Before the Bell: DAX mit leichten Zugewinnen, US-Futures kaum verändert, Google stützt Technologiewerte

0

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich einen Tag nach Veröffentlichung des Herbstgutachtens wieder etwas ruhiger. Dennoch konnte der DAX heute erneut zulegen und bei 6.490 Punkten ein neues Jahreshoch bzw. sogar ein Zwei-Jahres-Hoch markieren. Allerdings bleibt das Umfeld nach wie vor nicht so rosig wie hierzulande. Mit Spannung blickt auf die zahlreichen (US-)Quartalszahlen. Wobei auch hier die einheimischen Zahlen inzwischen noch gespannter herbeigesehnt werden.

General Electric schlägt Gewinnerwartungen

Der Mischkonzern General Electric konnte mit seinen heute veröffentlichten Zahlen zwar die Gewinnerwartungen übertreffen, dennoch hält sich die Euphorie am Markt in Grenzen. Der Gewinn war von 2,49 Mrd. Dollar bzw. 23 Cents je Aktie auf 2,06 Mrd. Dollar bzw. 18 Cents je Aktie gesunken. Das bereinigte EPS wurde mit 29 Cents angegeben. Der Umsatz sank daneben unerwartet stark um 5 Prozent auf 35,89 Mrd. Dollar. Der Markt schaut immer ganz genau auf GE, schließlich bildet der Konzern einen interessanten Querschnitt durch die US-Industrie. Die Aktie schloss gestern bei 17,17 Dollar (-0,6 Prozent). In Frankfurt geht es derzeit 2,3 Prozent nach unten.

Google kann überzeugen

Die Zahlen von Google sind zum Wochenschluss ein echtes Highlight. Der Internetkonzern konnte im dritten Quartal die Erwartungen nämlich bei weitem übertreffen. So stieg der Umsatz um 22,5 Prozent auf 7,29 Mrd. Dollar. Die um Zahlungen an Partner bereinigten Erlöse beliefen sich auf 5,48 Mrd. Dollar. Analysten hatten zuvor Umsätze von 5,25 Mrd. Dollar prognostiziert. Der Nettogewinn machte einen Sprung um 32 Prozent auf 2,17 Mrd. Dollar. Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis betrug 7,64 Dollar je Aktie. Erwartet worden war ein Gewinn von 6,67 Dollar je Aktie. Entsprechend positiv ist die Reaktion der Anleger: Die Google-Aktie, die bei 540,93 Dollar (-0,4 Prozent) aus dem Handel gegangen war, sprang aktuell in Frankfurt um rund 9 Prozent nach oben.

AMD schlägt ebenfalls die Erwartungen

Besser als erwartet fielen auch die Zahlen von AMD aus. Der Chipkonzern und die Nummer zwei nach Intel steigerte den Umsatz im dritten Quartal um 16 Prozent auf 1,62 Mrd. Dollar. Der Nettoverlust wurde von 128 Mio. Dollar bzw. 18 Cents je Aktie auf 118 Mio. Dollar oder 17 Cents je Aktie verringert. Um Sondereffekte bereinigt wurde dagegen ein Gewinn in Höhe von 15 Cents je Aktie ausgewiesen. Analysten hatten lediglich einen Gewinn von 6 Cents je Aktie bei Erlösen in Höhe von 1,61 Mrd. Dollar prognostiziert. Die AMD-Aktie verlor gestern 1,1 Prozent auf 7,14 Dollar. In Frankfurt geht es derzeit über 4 Prozent nach oben.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures vor Konjunkturdatenflut kaum verändert

Nach den sehr guten Nachrichten aus dem Technologiesektor von gestern Abend, stehen heute vor allem die Konjunkturdaten im Blickpunkt des Anlegerinteresses. Zunächst werden der Empire State Manufacturing Index (Oktober), die Verbraucherpreise (September) und die Einzelhandelsumsätze (September) veröffentlicht. Es folgen die Realeinkommen (September), das vorläufige Verbrauchervertrauen der Uni Michigan (Oktober) und die Lagerbestände (August). Bei den Quartalszahlen geht es erst am Montag wieder weiter. Die US-Futures notieren derzeit wenig verändert. Der S&P 500 verliert über 0,1 Prozent und der NASDAQ legt leicht zu. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,3 Prozent auf 6.474 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here