Heard in New York: Wall Street verbucht leichte Verluste, Google-Zahlen überzeugen

0

Nach den Gewinnen des Vortages, als der Dow Jones auf den höchsten Stand seit Anfang Mai und der Nasdaq 100 sogar auf ein neues Jahreshoch geklettert war, gaben die Aktienkurse an der Wall Street heute wieder nach. Dabei drückten die veröffentlichten Konjunkturdaten auf die Stimmung. So erhöhte sich das US-Handelsbilanzdefizit im August um 8,8 Prozent auf 46,3 Mrd. Dollar, während Volkswirte nur einen Wert von 44,5 Mrd. Dollar prognostiziert hatten. Außerdem stieg die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe – wieder einmal – stärker als erwartet um 13.000 auf 462.000.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Die Indizes bauten ihre anfänglichen Verluste im weiteren Verlauf zunächst aus, machten einen Teil davon in der letzten Handelsstunde aber wieder wett. Am Ende lag der Dow Jones mit einem marginalen Minus von 0,01 Prozent bei 11.095 Punkten. Der S&P 500 büßte dagegen 0,4 Prozent auf 1.174 Zähler ein. Der NASDAQ Composite verlor 0,2 Prozent auf 2.435 Punkte.

Übernahmespekulationen um Yahoo

Das Thema Übernahmen spielte auch heute wieder eine Rolle – wenngleich es nur Spekulationen waren. So soll Yahoo Presseberichten zufolge vor einer möglichen Übernahme stehen. Der Internetkonzern AOL soll Interesse daran haben, gemeinsam mit Finanzinvestoren Yahoo zu übernehmen. Dabei wurden die Namen der Private-Equity-Gesellschaften Silver Lake Partners und Blackstone ins Spiel gebracht. Auch eine Übernahme durch ein nur aus Finanzinvestoren bestehendes Konsortium sei laut dem Bericht denkbar. Wirklich konkret sind die Pläne aber wohl nicht. Die Gespräche befinden sich demnach erst in einer frühen Phase. Die Yahoo-Aktie reagierte zeitweise mit einem Aufschlag von fast 10 Prozent und ging schließlich mit einem Plus von 4,5 Prozent aus dem Handel.

[ad#Google Adsense M-links]

Google präsentiert starke Zahlen

Ansonsten war von Unternehmensseite heute relativ wenig los. Die wirklichen Highlights kamen erst nach Handelsende. Vor allem die Zahlen von Google waren ein echtes Highlight. Der Internetkonzern konnte im dritten Quartal die Erwartungen nämlich bei weitem übertreffen. So stieg der Umsatz um 22,5 Prozent auf 7,29 Mrd. Dollar. Die um Zahlungen an Partner bereinigten Erlöse beliefen sich auf 5,48 Mrd. Dollar. Analysten hatten zuvor Umsätze von 5,25 Mrd. Dollar prognostiziert. Der Nettogewinn machte einen Sprung um 32 Prozent auf 2,17 Mrd. Dollar. Das um Einmaleffekte bereinigte Ergebnis betrug 7,64 Dollar je Aktie. Erwartet worden war ein Gewinn von 6,67 Dollar je Aktie. Entsprechend positiv war die Reaktion der Anleger: Die Google-Aktie, die mit einem leichten Minus aus dem Handel gegangen war, sprang nachbörslich um fast 10 Prozent nach oben.

Auch AMD schlägt die Erwartungen

Besser als erwartet fielen auch die Zahlen von AMD aus. Der Chipkonzern steigerte den Umsatz im dritten Quartal um 16 Prozent auf 1,62 Mrd. Dollar. Der Nettoverlust wurde von 128 Mio. Dollar bzw. 18 Cents je Aktie auf 118 Mio. Dollar oder 17 Cents je Aktie verringert. Um Sondereffekte bereinigt wurde dagegen ein Gewinn in Höhe von 15 Cents je Aktie ausgewiesen. Analysten hatten lediglich einen Gewinn von 6 Cents je Aktie bei Erlösen in Höhe von 1,61 Mrd. Dollar prognostiziert. Die AMD-Aktie, die im regulären Handel gut 1 Prozent verloren hatte, verbesserte sich nachbörslich um knapp 6 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here