Heard in New York: Dow Jones legt kräftig zu, Zahlen von Intel und JP Morgan im Fokus

0

[ad#Google Adsense L-links]Die Wall Street konnte am Mittwoch deutliche Zugewinne verzeichnen, nachdem aus Europa mehrere Jahreshochs gemeldet wurden. Zudem sorgte weiterhin die Aussicht auf eine schnelle Lockerung der US-Geldpolitik für Kauflaune an den Börsen. Zuvor waren bereits uneinheitlich
ausgefallene US-Außenhandelspreise für September gemeldet worden. Aus dem Immobiliensektor kamen leicht positive Daten. Am Ende gewann der Dow Jones 0,67 Prozent auf 11.096 Punkte. Der S&P 500 gewann 0,7 Prozent und der NASDAQ Composite knapp ein Prozent.

Intel schlägt Erwartungen

Der Chipriese Intel konnte am Vorabend erwartungsgemäß die Erwartungen übertreffen. Mit einem Nettogewinn von 2,96 Mrd. Dollar bzw. 52 Cents je Aktie und einem Umsatz von 11,1 Mrd. Dollar konnten die Konsensusschätzungen deutlich übertroffen werden. Auch die Umsatzprognose für die vierte Quartal 2010 von 11,4 Mrd. Dollar (plus oder minus 400 Mio. Dollar) liegt über den Erwartungen. Die Intel-Aktie schloss bei 19,24 Dollar (+2,6 Prozent).

JP Morgan steigert Gewinn deutlicher als erwartet

Nach Intel am gestrigen Abend hat die Berichtssaison heute ein weiteres Highlight bereitgehalten. Die im Dow Jones gelistete US-Bank JP Morgan Chase hat mit ihren Zahlen die Erwartungen klar übertroffen. Der Nettogewinn stieg um 23 Prozent auf 4,4 Mrd. Dollar bzw. 1,01 Dollar je Aktie. Analysten nur mit einem Ergebnis von 90 Cents je Aktie gerechnet. Die Erträge gingen um 15 Prozent auf 24,3 Mrd. Dollar zurück und lagen damit im Rahmen der Erwartungen. Die Aktie von JP Morgan Chase schloss heute bei 39,84 Dollar (-1,4 Prozent).

[ad#Google Adsense breit]

Chevron senkt Prognosen

Schlechte Nachrichten kamen indes heute von Chevron. Der zweitgrößte US-Ölkonzern hat im Rahmen seines Interim Update bekannt gegeben, dass er für das dritte Quartal 2010 einen geringeren Gewinn als im zweiten Quartal erwartet. Demnach werden negative Währungseffekte das Ergebnis voraussichtlich um rund 400 Mio. Dollar schmälern. Die Chevron-Aktie verbilligte sich um 0,2 Prozent auf 83,67 Dollar.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here