Before the Bell: Zurückhaltender Wochenschluss, DAX und US-Futures geben nach

0

[ad#Google Adsense L-links]Der Wochenschluss ist an den deutschen Börsen erneut von Zurückhaltung geprägt. Weiterhin stehen Unsicherheiten um den Währungskrieg zwischen den USA und China, sowie die Auswirkungen auf den Euro im Fokus. Im Fokus stehen dabei auch einige Konjunkturdaten. Laut Statistischem Bundesamt stieg der preisbereinigte Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe nach vorläufigen Angaben im August 2010 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 1,8 Prozent gegenüber Juli 2010. Während der Inlandsumsatz im August 2010 um 0,2 Prozent anstieg, verbesserten sich die Auslandsumsätze um 3,5 Prozent. Hiervon besonders innerhalb der Eurozone (+4,0 Prozent). Der DAX reagiert erneut verhalten. Die 6.300er Marke bleibt ebenso im Blick, wie der hartnäckige Widerstand bei 6.340 Punkten.

Alcoa: Erfolgreicher Auftakt der Berichtssaison

Der Auftakt der Berichtssaison ist gelungen. Alcoa hat als erstes im Dow Jones gelistetes Unternehmen den Startschuss für die neue Berichtssaison gelegt und Zahlen oberhalb der Erwartungen vorgelegt. Der Gewinn sank auf 61 Mio. Dollar bzw. 6 Cents je Aktie. Der Umsatz wiederum verbesserte sich auf nun 5,29 Mrd. Dollar. Auf bereinigter Ebene wurden die Erwartungen klar geschlagen. Besonders erfreulich wurde daneben die Anhebung der Wachstumsprognose für die weltweite Aluminium-Nachfrage von +12 Prozent auf +13 Prozent aufgenommen. Die Alcoa-Aktie schloss gestern bei 12,20 Dollar (-1,4 Prozent). In Frankfurt gewinnt die Aktie derzeit 1,9 Prozent.

Micron Technology enttäuscht

Enttäuschende Zahlen meldete dagegen der US-Speicherchip-Hersteller Micron Technology. Zwar konnten der Umsatz im Schlussquartal 2009/10 fast verdoppelt und wieder schwarze Zahlen geschrieben werden, dennoch verfehlte das Unternehmen die Erwartungen. Der Umsatz stieg von 1,3 Mrd. Dollar auf 2,5 Mrd. Dollar. Der Gewinn belief sich auf 342 Mio. Dollar bzw. 32 Cents je Aktie, nach einem Verlust von 100 Mio. Dollar bzw. 12 Cents je Aktie im Schlussquartal 2008/09. Die Aktie von Micron Technology schloss gestern 7,11 Dollar (+2,3 Prozent). In Frankfurt geht es aktuell 2,5 Prozent nach unten.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures vor Arbeitsmarktdaten schwächer

Die Wall Street steht nach dem erfolgreichen Auftakt der Berichtssaison zum Wochenschluss im Zeichen der Arbeitsmarktdaten. Die ADP-Daten diese Woche konnten ebenso wie die Erstanträge nur bedingt überzeugen, weshalb der Fokus nun auf der offiziellen Statistik ruht. Nach Handelsbeginn werden noch die August-Daten für den Großhandel veröffentlicht. Die US-Futures notieren am letzten Handelstag vor einem langen Wochenende schwächer – am Montag bleiben die US-Märkte wegen des Columbus Day geschlossen. Der S&P 500 verliert derzeit 0,4 Prozent und der NASDAQ gibt knapp 0,5 Prozent nach. In Frankfurt notiert der DAX bei 6.262 Punkten (-0,2 Prozent).


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here