Heard in New York: Uneinheitlicher Handel, Alcoa mit erfolgreichem Auftakt der Berichtssaison

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street tendierte im Vorfeld der Alcoa-Zahlen uneinheitlich. Zuvor hatte der Devisenhandel für Verunsicherung gesorgt. Der Euro hatte erstmals seit Januar 2010 die Marke von 1,40 Dollar überschritten. Im Handelsverlauf gab der Kurs jedoch wieder nach. Es folgten zudem interessante Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Erstanträge verringerten um 11.000 auf 445.000. Am Abend wurden dann auch die Verbraucherkreditdaten veröffentlicht. Das Volumen ist demnach um 3,3 Mrd. Dollar auf 2,414 Billionen Dollar gesunken. Die Indizes gaben in der Folge mehrheitlich nach. Der Dow Jones verlor am Ende 0,2 Prozent auf 10.949 Punkte. Der S&P 500 gab um 0,2 Prozent nach, während der NASDAQ Composite um 0,1 Prozent anstieg.

Abercrombie & Fitch überrascht mit Umsatzplus

Der US-Bekleidungskonzern Abercrombie & Fitch konnte heute überraschende Umsatzzahlen veröffentlichen. Demnach konnte man im September einen deutlichen Umsatzanstieg um 25 Prozent ausweisen. Die Umsatzerlöse bei Niederlassungen, die länger als ein Jahr geöffnet waren, konnten sich um 13 Prozent verbessern. Die Aktie von Abercrombie & Fitch sprang daraufhin um 8,9 Prozent auf 42,03 Dollar in die Höhe.

PepsiCo enttäuscht mit Ausblick

Der zweitegrößte Softdrink-Konzern der Welt, PepsiCo, konnte seine Quartalszahlen erwartungsgemäß steigern. Der Gewinn stieg um 12 Prozent auf nun 1,92 Mrd. Dollar bzw. 1,19 Dollar je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 1,22 Dollar angegeben. Der Umsatz erhöhte sich um 40 Prozent auf 15,51 Mrd. Dollar. Enttäuschend fiel dagegen der Ausblick aus. PepsiCo stellt für das Gesamtjahr ein EPS-Wachstum von 11 bis 12 Prozent in Aussicht, nachdem man zuvor 11 bis 13 Prozent Wachstum prognostiziert hatte. Die PepsiCo-Aktie verlor heute 3,0 Prozent auf 66,10 Dollar.

Hotelkette Marriott verfehlt Erwartungen

Enttäuschende Zahlen wurden gestern Abend vom Hotelkonzern Marriott International vorgelegt. Zwar konnte man mit 83 Mio. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie wieder einen Gewinn erzielen (im Vorjahr hatte man einen Verlust von 466 Mio. Dollar bzw. 1,31 Dollar je Aktie ausgewiesen), verfehlte damit aber die Erwartungen. Auch beim Umsatzanstieg auf 2,65 Mrd. Dollar lag man leicht unter den Erwartungen. Last but not least enttäuschte der größte Hotelbetreiber in den USA dann auch noch beim Ausblick und so dürfte die Aktie heute zu den größeren Verlierern am Markt gehören. Die Marriott-Aktie ging heute bei 35,67 Dollar 5,8 Prozent schwächer aus dem Handel.

[ad#Google Adsense breit]

Alcoa: Erfolgreicher Auftakt der Berichtssaison

Der Auftakt der Berichtssaison ist gelungen. Alcoa hat als erstes im Dow Jones gelistetes Unternehmen den Startschuss für die neue Berichtssaison gelegt und Zahlen im Rahmen der Erwartungen vorgelegt. Der Gewinn sank jedoch auf 61 Mio. Dollar bzw. 6 Cents je Aktie. Der Umsatz wieder verbesserte sich auf nun 5,29 Mrd. Dollar. Besonders erfreulich wurde die Anhebung der Wachstumsprognose für die weltweite Aluminium-Nachfrage von +12 Prozent auf +13 Prozent aufgenommen. Die Alcoa-Aktie schloss heute bei 12,20 Dollar (-1,4 Prozent) und gewinnt nachbörslich 3 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here