Heard in New York: Zurückhaltender Wochenstart, Warten auf Berichtssaison

0

Die Wall Street musste die neue Woche mit roten Vorzeichen beginnen. Mit Spannung warten die Börsianer auf den Beginn der Berichtssaison am Donnerstag mit den Alcoa-Zahlen. Daneben sorgte aber auch der Konjunkturbereich für Gesprächsstoff. So ist der Auftragseingang für Industriegüter im August zurückgegangen. Bei den Gütern mit einer Nutzungsdauer von über drei Jahren lag er um revidiert 1,5 Prozent unter dem Vormonatsniveau, während der Auftragseingang für Industriegüter um 0,5 Prozent unter dem Vormonatsniveau lag. Aus dem Immobiliensektor wurden wiederum für August leicht gestiegene Zahlen der anstehenden Hausverkäufe gemeldet. Am Ende verlor der Dow Jones 0,7 Prozent auf 10.751 Punkte, während der S&P 500 rund 0,8 Prozent und die NASDAQ Composite 1,1 Prozent nachgab.

Sara Lee will nicht von KKR übernommen werden

Der Nahrungsmittelkonzern Sara Lee hat nach Medienberichten eine Übernahmeofferte des Finanzinvestors KKR abgelehnt. Das entsprechende Angebot soll bereits vor sechs Wochen vorgelegt worden sein. Als Gesamtvolumen der Transaktion wurden bis zu 12 Mrd. Dollar genannt. Als Reaktion darauf wurde seitens Sara Lee beschlossen die Backwaren-Sparte zu veräußeren – Wert rund 1 Mrd. Dollar. Am Markt sorgte diese Meldung für gute Laune. Bis zum Abend gewann die Aktie von Sara Lee 7,2 Prozent auf 14,40 Dollar.

Microsemi will Actel übernehmen

Eine weitere Übernahmeofferte wurde heute aus dem Chip-Sektor gemeldet. Microsemi bietet hier 20,88 Dollar je Actel-Aktie. Das Gesamtvolumen wird bei 430 Mio. Dollar gesehen. Microsemi erwartet deutliche Synergien durch die Fusion. Während die Microsemi-Aktie rund 7 Prozent auf 18,30 Dollar anzogen, sprangen Aktien von Actel um fast 31 Prozent auf 20,95 Dollar nach vorne.

Kreditkartenanbieter im Visier der US-Kartellwächter

Mit American Express, MasterCard und Visa stand eine ganze Branche im Visier der US-Kartellaufseher. Alle drei hatten versucht Einzelhandelsunternehmen Anreize für alternative Zahlungsmittel zu den Kreditkarten zu verwehren. Während MasterCard und Visa sich durch außergerichtliche Vergleiche „freikauften“ wird der Fall American Express nun vor dem New Yorker Bundesgericht verhandelt. In der Folge gab die American Express-Aktie 6,5 Prozent auf 39,05 Dollar nach, was den Gesamtmarkt erheblich belastete.

[ad#Google Adsense breit]

Mosaic enttäuscht mit ersten Quartal

Enttäuschende Zahlen wurden nach Börsen schluss vom Düngemittelhersteller Mosaic gemeldet. Im ersten Quartal 2010/11 konnte Gewinn zwar aufgrund eines Umsatzanstiegs verdreifacht werden, enttäuschte aber dennoch. Konkret stieg der Umsatz auf 2,2 Mrd. Dollar und der Gewinn auf 297,7 Mio. Dollar bzw. 67 Cents je Aktie an. Was die Auftragsentwicklung angeht gab sich Mosaic für die kommenden Monate aber dennoch optimistisch. Die Aktie von Mosaic schloss bei 58,79 Dollar (-1,4 Prozent) und gab nachbörslich weitere 1,4 Prozent nach.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here