Heard in New York: Dow Jones schließt leicht im Minus, HP-Ausblick stützt Technologiewerte

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street verliert nach einigen Rally-Anläufen zum Monatsende den Optimismus. Die Rahmenbedinungen sind derweil auch etwas trüber geworden. Der Dollar verliert an Wert, Gold verharrt auf ungeahntnen Rekordniveaus und selbst Öl wird wieder teurer. Staatsanleihen wiederum werfen so wenig ab, wie lange nicht mehr. Die Aktienanleger dagegen wissen nicht so recht wohin die Reise gehen soll. Die abwartenden Haltung vor Beginn der neuen Berichtssaison greift also um sich. Schwache Daten vom Immobilienmarkt wurden da schon fast unbeachtet beiseite gewischt. Dreh und Angelpunkt der Unsicherheit ist weiterhin der Finanzsektor. Im Zuge der Basel III-Vereinbarungen rechnet so mancher Anleger noch mit Problemen. Schließlich dürfte nicht jede Kapitalstärkung so gut ablaufen, wie die der Deutschen Bank. Zudem sind die Altprobleme aus Finanzkrisenzeiten noch längst nicht vorbei, wie heute wieder die Anglo Irish Bank verdeutlichte. Dies alles sorgte für Zurückhaltung. Der Dow Jones schloss am Ende 0,2 Prozent leichter bei 10.835 Punkten. Der S&P 500 gab wiederum 0,3 Prozent nach, während der NASDAQ Composite gestützt vom HP-Ausblick nur 0,1 Prozent nachgab.

HP überzeugt mit Ausblick

Der IT-Konzern HP steht seit der Übernahme von 3Par und der Vakanz an der Unternehmensspitze unter verstärkter Beobachtung. Nun hat sich der Konzern zuversichtlich für das kommende Geschäftsjahr geäußert. Mit einem erwarteten Umsatz von 131,5 bis 133,5 Mrd. Dollar sowie einem bereinigten Gewinn von 5,05 bis 5,15 Dollar je Aktie liegt man sogar über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. In der Folge waren die HP-Papiere trotz des schwachen Umfelds gefragt. Die HP-Aktie zog am Ende um 2,2 Prozent auf 42,53 Dollar an.

AutoZone kündigt Aktienrückkauf an

Nach den guten Quartalszahlen vergangene Woche will der Autoteile-Händler AutoZone nun rund 500 Mio. Dollar in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Zuletzt waren die Umsatzerlöse um 9,5 Prozent auf 2,45 Mrd. Dollar angestiegen. Daneben hat sich der Nettogewinn um 13,9 Prozent auf 268,9 Mio. Dollar bzw. 5,66 Dollar je Aktie verbessert. In beiden Fällen waren die Erwartungen übertroffen worden. Die Meldung sorgte heute allerdings nur für eingeschränkte Euphorie. Die AutoZone-Aktie gewann am Ende ein knappes Prozent auf 230,56 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Thor Industries haussiert nach Zahlen

Ob Thor Industries so etwas wie der amerikanische Hymer-Konzern ist, darüber kann man sich streiten, dennoch konnte Thor Industries die Krise deutlich hinter sich lassen und von gestiegenen Nachfrage nach Campingfahrzeugen und Wohnmobilen profitieren. Konkret stieg der Umsatz um 51 Prozent auf 664 Mio. Dollar, während das Nettoergebnis von 24,8 Mio. Dollar bzw. 45 Cents je Aktie auf 40,6 Mio. Dollar bzw. 78 Cents je Aktie anstieg. Die Erwartungen wurden so klar übertroffen und der MidCap konnte zur Wochenmitte als klarer Gewinner den Handelstag beenden. Schließlich will man mit den guten Zahlen im Rücken das Wachstum weiter fortsetzen. Bis zum Abend gewann die Aktie von Thor Industries 13,7 Prozent auf 32,95 Dollar.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here