Heard in New York: Wall Street verbucht Gewinne, schwaches Verbrauchervertrauen trübt die Stimmung nur kurz

0

Die amerikanischen Börsen gönnen sich nach dem jüngsten Anstieg noch immer eine wohlverdiente Atempause. Nach den leichten Verlusten zu Wochenbeginn verzeichnete die Wall Street am Dienstag immerhin leichte Gewinne. Und dies, obwohl das Verbrauchervertrauen die Erwartungen klar verfehlte. Der Index des Wirtschaftsforschungsinstituts Conference Board ging von 53,2 Punkten auf 48,5 Zähler zurück. Volkswirte hatten nur einen leichten Rückgang auf 53,0 Punkte erwartet.

Doch offenbar hatten die Anleger insgeheim schon damit gerechnet, dass sich die Stimmung unter den Verbrauchern etwas deutlicher eingetrübt haben könnte. Die Laune ließen sie sich jedenfalls nicht verderben. Die Indizes drehten nach einer kurzen Schwäche schnell in die Gewinnzone. Der Dow Jones verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 10.858 Punkte. Der S&P 500 gewann 0,5 Prozent auf 1.148 Zähler, der NASDAQ Composite ging mit einem Plus von 0,4 Prozent bei 2.380 Punkten aus dem Handel.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Research in Motion präsentiert das PlayBook

Bereits am Montagabend hat der kanadische BlackBerry-Hersteller Research in Motion seinen lang erwarteten Tablet-Computer vorgestellt. Das PlayBook, wie der iPad-Konkurrent heißt, ist nur DIN A 5 groß, hat eine Bildschirmdiagonale von 7 Zoll, ist 400 Gramm schwer und knapp 1 cm dick. Das Gerät mit Touchscreen kann – anders als das iPad – Internetseiten mit der verbreiteten Flash-Technik darstellen, verfügt über einen USB-Anschluss sowie zwei Kameras vorne und hinten für Videotelefonate. Trotz der ordentlichen Technik waren Börsianer nicht begeistert. Denn zum einen nannte RIM keinen Preis. Zum anderen kommt das PlayBook in den USA erst Anfang nächsten Jahres auf den Markt, im Ausland beginnt die Auslieferung im zweiten Quartal. RIM verpasst also das wichtige Weihnachtsgeschäft. Die Aktie von Research in Motion verlor heute 3 Prozent.

[ad#Google Adsense M-links]

Wechselt Apple-COO Tim Cook zu HP?

Bislang ist es zwar nicht mehr als ein Gerücht, die Kurse hat es am Dienstag dennoch bewegt: Auf dem Parkett kursierten Spekulationen, Apples Chief Operating Officer Tim Cook könnte möglicherweise zum Computerkonzern Hewlett-Packard wechseln, der nach dem Abgang von Mark Hurd noch immer auf der Suche nach einem neuem Vorstandschef ist. Was wirklich dran ist an den Gerüchten, ist fraglich. Beide Unternehmen lehnten eine Stellungnahme ab. Allerdings gilt Tim Cook als eingefleischter Apple-Anhänger, so dass ein Wechsel eher unwahrscheinlich sein dürfte. Die Aktie von Hewlett-Packard legte infolge der Gerüchte dennoch um rund 1 Prozent zu, während die Apple-Aktie 1,5 Prozent tiefer schloss.

Walgreen-Aktie legt nach Zahlen zweistellig zu

Einen Kurssprung um mehr als 11 Prozent machte die Aktie von Walgreen. Die Apothekenkette konnte im abgelaufenen vierten Quartal die Erwartungen klar übertreffen. Während der Umsatz um gut 7 Prozent auf 16,87 Mrd. Dollar stieg, verbesserte sich der Nettogewinn um 8 Prozent auf 470 Mio. Dollar bzw. 49 Cents je Aktie. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis belief sich auf 54 Cents je Aktie. Analysten hatten lediglich einen Gewinn von 44 Cents je Aktie bei Umsätzen von 16,84 Mrd. Dollar prognostiziert.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here