Heard in New York: Dow Jones kann kräftig zulegen, Optimismus kehrt an die Wall Street zurück

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street konnte heute einen furiosen Wochenausklang erleben. Der Dow Jones konnte mit Zugewinnen von zeitweise 200 Punkten die schwachen Vortage fast gänzlich ausgleichen. Während zuletzt Sorgen um die US-Wirtschaft belasteten, konnten heute positive Konjunkturdaten überzeugen. So ist der Auftragseingang langlebiger Güter im August 2010 zwar klar geschrumpft, aber nicht so stark wie zuvor erwartet. Den Angaben zufolge lag die Zahl der Bestellungen bei den Gütern mit einer Nutzungsdauer von über drei Jahren um 1,3 Prozent unter dem Vormonatsniveau, während der Auftragseingang ohne Berücksichtigung des volatilen Transportsektors um 2 Prozent gestiegen ist. Die guten Daten zogen im Handelsverlauf auch die europäischen Märkte deutlich nach oben. Der Dow Jones gewann am Ende 1,9 Prozent auf 10.860 Punkte. Daneben zogen der S&P 500 sogar 2,1 Prozent und der NASDAQ Composite 2,3 Prozent an.

AMD korrigiert Umsatzprognose

Gute Nachrichten aus dem Chip-Sektor. Der Branchenzweite AMD hat zwar die Umsatzprognose für das dritte Quartal nach unten korrigiert, aber nicht so stark wie zuvor erwartet worden war. Wegen einer schwachen Nachfrage wird nun mit einem Umsatzrückgang um 1 bis 4 Prozent gegenüber den 1,65 Mrd. Dollar im zweiten Quartal gerechnet. Am Markt sorgten die Prognosen dennoch für Zuversicht, da die schwache der Chip-Hersteller so vielleicht doch weniger stark ausfällt, als bisher erwartet. Die AMD-Aktie gewann am Ende 6,9 Prozent auf 6,84 Dollar.

Motorola geht mit Nachdruck Aufspaltung an

Der Handy-Hersteller Motorola geht seine Aufspaltung nun mit Nachdruck an. Wie heute bekannt wurde, ist ein Reverse Split der Aktie geplant. Um den optischen Kurseffekt nach der Abspaltung Mobilfunk-Geschäfts möglichst gering zu halten, will man zwischen drei und sieben Aktien zu einer zusammenfassen. Den Angaben zufolge ist die Transaktion im ersten Quartal 2011 nach Durchführung der Aufspaltung in ein Privatkunden- und einen Geschäftskundenkonzern geplant. Die Motorola-Aktie schloss heute bei 8,68 Dollar (+3,6 Prozent).

KB Home kann überzeugen

Überzeugende Zahlen wurden heute vom Baukonzern KB Home gemeldet. Dabei konnte der Verlust im dritten Geschäftsquartal deutlich reduziert und so die Erwartungen übertroffen werden. Konkret verbesserte sich der Umsatz um 9 Prozent auf 501 Mio. Dollar. Der Nettoverlust verringerte sich wiederum von 66,0 Mio. Dollar bzw. 87 Cents je Aktie auf nun noch 1,4 Mio. Dollar bzw. 2 Cents je Aktie. Neben dem Umsatzanstieg konnten vorallem niedrigere Abschreibungen und eine bessere Preisdurchsetzung zu dieser positiven Entwicklung beitragen. Die Aktie machte in der Folge einen Satz nach oben und könnte so ihre schwache Performance der letzten Monate vielleicht bald hinter sich lassen. Die Aktie von KB Home schloss heute bei 12,11 Dollar (+3,4 Prozent).

[ad#Google Adsense breit]

Hertz gibt sich bei Dollar Thrifty siegesgewiss

In dem sei einem halben Jahr andauernden Übernahmekampf um den amerikanischen Discount-Autovermieter Dollar Thrifty Automotive Group gibt sich Branchenführer Hertz siegesgewiss. Trotz eines neuen Angebots von Avis Budget will man sein letztes Angebot nicht erhöhen und sieht darin die beste Alternative für Aktionäre von Dollar Thrifty. Hertz bietet pro Aktie von Dollar Thrifty neben 0,6366 eigenen Aktien auch 43,60 Dollar in bar. Gestern hatte Konkurrent Avis sein Barangebot von 40,75 Dollar auf 45,79 Dollar erhöht. Daneben bietet man 0,6543 eigene Aktien. Der Dollar Thrifty-Aktie nütze diese Meldung wenig. Heute hat die Aktie 2,5 Prozent auf 51,03 Dollar verloren. Die Avis Budget-Aktie ging bei 11,14 Dollar (+5,3 Prozent) aus dem Handel, während die Hertz-Aktie bei 11,16 Dollar (+6,8 Prozent) schloss.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here