Heard in New York: Wall Street gibt weiter nach, Nike legt überzeugende Zahlen vor

0

Durchwachsene Konjunkturdaten sorgten am Donnerstag für einen ebenso durchwachsenen Handel an der Wall Street. Nach schwachem Beginn drehten die Indizes zeitweise knapp in den grünen Bereich, um letztendlich doch mit klaren Verlusten in der Nähe ihrer Tagestiefs in den Feierabend zu gehen. Der Dow Jones schloss mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 10.662 Punkten. Der S&P 500 verlor 0,8 Prozent auf 1.125 Zähler, der NASDAQ Composite 0,3 Prozent auf 2.327 Punkte.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Schwache Zahlen vom Arbeitsmarkt belasten

Belastet wurde der Handel von schwachen Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg überraschend um 12.000 auf 465.000 an. Hatten die letzten Daten noch Hoffnung auf eine Besserung am Arbeitsmarkt gemacht, gab es nun wieder einen Rückschlag. Besser fielen die anderen Konjunkturnachrichten aus. Ein unerwartet deutlicher Anstieg der US-Frühindikatoren um 0,3 Prozent und ein Plus von 7,6 Prozent bei den Verkäufen bestehender Häuser konnten aber nur vorübergehend für eine Erholung sorgen. Letztlich setzte sich der Pessimismus durch.

McDonald‘s hebt Dividende an

Eine Dividendenerhöhung kündigte McDonald’s an. Die Quartalsdividende wird von 55 Cents um 11 Prozent auf 61 Cents je Aktie angehoben. Damit setzt die Fastfood-Kette ihre wahrlich beeindruckende Dividendenhistorie fort. Seit 1976 zahlt das Unternehmen eine Dividende und hat seither in jedem Jahr die Ausschüttung angehoben. Allein in den vergangenen 5 Jahren wurde die Dividende im Schnitt um 32% pro Jahr erhöht. Die Dividendenrendite beläuft sich nach dieser Anhebung auf 3,3 Prozent. Die Aktie von McDonald’s konnte von dieser Nachricht nicht entscheidend profitieren und schloss mit einem Minus von 0,7 Prozent.

Lockheed Martin meldet Großauftrag und Dividendenerhöhung

Auch Lockheed Martin hebt die Ausschüttung an. Der Rüstungskonzern erhöht die Quartalsdividende sogar um 19 Prozent von 63 auf 75 Cents je Aktie. Damit steigt die Dividendenrendite auf 4,2 Prozent. Daneben meldete das Unternehmen vom amerikanischen Verteidigungsministerium. Der Vertrag mit dem Pentagon über die Lieferung von F-35 Kampfjets hat ein Volumen von mehr als 5 Mrd. Dollar. Trotz dieser Meldungen ging die Aktie von Lockheed Martin mit leichten Abschlägen aus dem Handel.

[ad#Google Adsense M-links]

Red Hat springt nach oben

Einen Kurssprung um 9 Prozent machte die Aktie von Red Hat. Der Linux-Spezialist übertraf mit den Zahlen, die er am Vorabend nach Handelsende vorlegte, klar die Erwartungen. Der Umsatz stieg im zweiten Geschäftsquartal um 20 Prozent auf 219,8 Mio. Dollar, während Analysten nur Erlöse von 211,5 Mio. Dollar prognostiziert hatten. Der Nettogewinn ging zwar von 28,9 auf 23,7 Mio. Dollar zurück, der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn lag mit 19 Cents je Aktie aber ebenfalls über den Erwartungen.

Nike übertrifft Gewinnerwartungen klar

Nachbörslich legte Nike seine Zahlen für das zweite Quartal – und konnte überzeugen. Der weltweit führende Sportartikelkonzern steigerte den Umsatz um 8 Prozent auf 5,18 Mrd. Dollar, was knapp unter den Erwartungen lag. Dafür lag der Gewinn klar über den Analystenschätzungen. Der Nettogewinn erhöhte sich um 9 Prozent auf 559 Mio. Dollar bzw. 1,14 Dollar. Analysten hatten nur ein Ergebnis von 1,01 Dollar je Aktie prognostiziert. Außerdem lässt der Auftragsbestand weiterhin gute Geschäfte erwarten. Der stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 7,1 Mrd. Dollar. Die Aktie von Nike, die mit einem Plus von 0,5 Prozent aus dem Handel gegangen war, gewann nachbörslich rund 4 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here