Before the Bell: Leichte Abschläge im DAX, US-Futures im Minus

0

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zur Wochenmitte etwas schwächer. Besonders die Intervention Japans auf dem Devisenmarkt sorgt derzeit für Verunsicherung, da hierzulande keine Interventionen anstehen. Zwar hatte der Nikkei mehr als 2 Prozent zulegen können, aber hierzulande bleibt man vorsichtig. Wie sehr die derzeitige Lage verunsichert zeigen vor allem die große Nachfrage bei Gold und Silber und die Rekordkurse dort.

LANXESS setzt voll auf Wachstum

Die LANXESS-Aktie gehört heute zu den wenigen Tagesgewinnern. Der Spezialchemiekonzern will seine wichtigste Ergebnisgröße in den kommenden fünf Jahren um rund 80 Prozent steigern. Der MDAX-Konzern plant so im Jahr 2015 ein EBITDA vor Sondereinflüssen von rund 1,4 Mrd. Euro zu erreichen. Gleichzeitig bestätigte der Konzern seine Prognose für das EBITDA vor Sondereinflüssen von rund 800 Mio. Euro für das laufende Geschäftsjahr. Die Aktie gewinnt derzeit 2,7 Prozent auf 40,93 Euro.

US-Futures geben nach

Die Wall Street dürfte ebenfalls unter dem Einfluss der japanischen Turbulenzen stehen. Bei den Konjunkturdaten wird heute vor allem der Empire State Manufacturing Index (September) für Bewegung sorgen. Daneben stehen noch die Im- & Exportpreise (August) sowie die August-Daten zur Kapazitätsauslastung und zur Industrieproduktion auf der Agenda. Bei den Quartalszahlen bleibt es dagegen ruhig. Die US-Futures zeigen sich derweil etwas leichter. Der S&P 500 verliert 0,3 Prozent und der NASDAG gibt 0,1 Prozent nach. Der DAX in Frankfurt verliert 0,5 Prozent auf 6.247 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here