Heard in New York: Dow Jones schließt über 10.400 Punkten, Erstanträge sorgen für gute Laune

0

[ad#Google Adsense L-links]Die Wall Street konnte am Donnerstag erneut mit grünen Vorzeichen aus dem Handel gehen. Nach einem äußerst positiven Handelsauftakt gaben die Kurse aber im Handelsverlauf nach. Zuvor hatten vorallem die Daten vom Arbeitsmarkt für Furore gesorgt. Denn die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe hat sich in der vergangenen Woche überraschend 27.000 auf 451.000 verringert. Zudem wurde bekannt dass sich das US-Handelsbilanzdefizit im Juli um 14 Prozent auf 42,8 Mrd. Dollar verringert hat. Auch hier war am Markt deutlich höhere Werte erwartet worden. Die in der Folge gute Anlegerstimmung hielt sich bis Handelsende. Der Dow Jones schloss 0,3 Prozent fester bei 10.415 Punkten. Der S&P 500 gewann 0,5 Prozent und der NASDAQ Composite verbesserte sich um 0,3 Prozent.

McDonald’s meldet stabile Verkauszahlen

Während Branchenkollege Burger King zuletzt schwache Zahlen meldete und nun sogar unter die Fittiche einer Beteiligungsgesellschaft schlüpfen will, brummt das Geschäft beim Marktführer mit dem goldenen M. Den Angaben von McDonald’s zufolge erhöhten sich die Same-Store Sales gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,9 Prozent. Beim Gesamtumsatz meldete der Betreiber von Schnellrestaurants einen Umsatzanstieg um 4,7 Prozent. Allerdings hatten die Marktteilnehmer noch bessere Zahlen erwartet, weshalb die McDonald’s-Aktie bis zum Abend über 2,2 Prozent auf 74,37 Dollar.

Barry Callebaut wird Hauptlieferant von Kraft Foods

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft Foods bekommt einen neuen Hauptlieferanten für Kakaoprodukte und Industrieschokolade. Dieser wird der schweizerische Branchenriese Barry Callebaut sein. Die nun geschlossenen Vereinbarung ist als langfristiger globaler Rahmenproduktvertrag ausgelegt. Hierdurch wird sich das Geschäftsvolumen von Barry Callebaut mit Kraft Foods mehr als verdoppeln. In der Folge macht die Aktie von Barry Callebaut einen Sprung um 6 Prozent auf 746,00 CHF nach oben. Die Schweizer verbessern ihre Marktstellung erheblich, was in dem stabilen Geschäft mit Schokolade ein großer Vorteil ist. Sicher auch zum Vorteil der Aktionäre. Aktien von Kraft Foods legten dagegen nur ein halbes Prozent auf 30,74 Dollar zu, dennoch dürften aufgrund der globalen Tragweite auch hier Kosteneffekte eine Rolle gespielt haben. Auch hier sicher nicht zum Nachteil der Aktionäre.

Smith & Wesson muss Gewinnrückgang hinnehmen

Auch die Waffenbranche hat ihre Konjunkturzyklen. Nur sind diese eher von den politischen Rahmenbedingungen abhängig. Drohen verschärfte Waffengesetze steigt der Umsatz, bleibt die Rechtslage gleich, verändert sich wenig. Und genau dies merkt derzeit der Spezialist für Handfeuerwaffen, Smith & Wesson. Nach einem starken Vorjahresquartal muss man nun etwas kleinere Brötchen backen. Der Gewinn sank von 12,3 Mio. Dollar bzw. 21 Cents je Aktie auf nun 6,2 Mio. Dollar bzw. 10 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 6 Cents angegeben. Beim Umsatz wiederum meldete das Unternehmen einen Rückgang von 101,7 Mio. Dollar auf 94,9 Mio. Dollar. Die Erwartungen wurden so nur zum Teil getroffen. Für das laufende Jahr bestätigte man derweil seine Umsatzprognose von 430 bis 445 Mio. Dollar. In der Folge gab die Aktie nachbörslich rund 11 Prozent nach. Zuvor hatte der Titel bei 3,96 Dollar (+2,6 Prozent) geschlossen.

[ad#Google Adsense breit]

National Semiconductor enttäuscht beim Ausblick

Die Chipbranche meldet derzeit mehrheitlich freundliche Zahlen. So heute auch National Semiconductor. Mit einem Umsatzanstieg auf 412,0 Mio. Dollar und einem Gewinnsprung auf 88,8 Mio. Dollar bzw. 36 Cents je Aktie schlug man klar die Erwartungen. Dennoch wurden die Zahlen nicht ganz so optimistisch aufgenommen. Als Belastung erwies sich der Ausblick. Hier rechnet National Semiconductor für das laufende Quartal lediglich mit einem Umsatz von 390 bis 415 Mio. Dollar, während am Markt deutlich höhere Werte erwartet werden. In der Folge gab die Aktie nachbörslich rund 6 Prozent nach. Zuvor hatte die Aktie von National Semiconductor bei 12,90 Dollar leicht über Vortagesniveau geschlossen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here