Heard in New York: Dow Jones kann 10.000er Marke halten, Übernahmen im Fokus

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die US-Börsen konnten trotz der guten Vorgaben aus Asien und der positiven Aussagen von Ben Bernanke am Freitag nicht erneut im Plus aus dem Handel gehen. Mit Sorge blicken die Anleger weiter auf die US-Konjunktur. Zumal am Dienstag einige wichtige Konjunkturdaten und am Abend auch der Fed-Zinsentscheid anstehen. Zu Wochenbeginn waren lediglich die Daten zur Einkommens- und Ausgabensituation für Juli veröffentlicht worden. Dabei haben sich die Einkommen erwartungsgemäß um 0,2 Prozent erhöht. Dagegen konnten die Konsumausgaben unerwartet um 0,4 Prozent anziehen. Alles in allem zogen die Börsianer aber keinen Optimismus aus diesen Daten. Am Ende verlor der Dow Jones 1,4 Prozent auf 10.010 Punkte. Der S&P 500 gab 1,5 Prozent und der NASDAQ Composite fast 1,6 Prozent nach.

Genzyme lehnt Übernahme durch Sanofi-Aventis weiter ab

Das Übernahmefieber hat inzwischen auch den Pharmasektor erreicht – könnte man glauben. Aber Sanofi-Aventis bemüht sich schon seit geraumer Zeit um den amerikanischen Biotechnologiekonzern Genzyme. Heute hat man erneut ein 18,5 Mrd. Dollar-schweres Übernahmeangebot vorgelegt, was aber abermals abgelehnt wurde. Wollen die Franzosen noch zum Zuge kommen, wird es wohl nur durch eine feindliche Übernahme gehen. Laut Genzyme spiegele das ANgebot von 69 Dollar je Aktie weder den wahren Unternehmenswert noch die Wachstumsaussichten im Hinblick auf die Produktpipeline wider. Genzyme-Aktien gewannen heute 3,4 Prozent auf 69,91 Dollar.

3M will Cogent übernehmen

Eine voraussichtlich erfolgreiche Übernahme kündigte dagegen der im Dow Jones notierte Mischkonzern 3M. Dieser will für rund 940 Mio. Dollar den Biometrie-Spezialisten Cogent übernehmen. Durch das Angebot von 10,50 Dollar konnte die Cogent-Aktie bereits kräftig zulegen. Allerdings könnte das Angebot von 3M auch Wettbewerber wie Danaher oder CSC auf den Plan rufen. Am Ende gewannen Aktien von Cogent 24,5 Prozent auf 11,10 Dollar. Die 3M-Papiere verloren dagegen 1,7 Prozent auf 79,65 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Wer übernimmt 3Par? HP oder Dell?

Nach der Angebotserhöhung auf 30 Dollar je Aktie bzw. insgesamt rund 2 Mrd. Dollar durch Hewlett-Packard am Freitag, bleibt die 3Par-Übernahme weiter offen. Konkurrent Dell hat noch bis Mittwoch Zeit um HP zu übertreffen. Nach derzeitigem Stand würde der Cloud Computing-Spezialist wohl an Hewlett-Packard gehen. Dieser hat unterdessen heute zudem ein 10 Mrd. Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Bei HP-Aktien ging es bis Handelsende 1,5 Prozent nach oben auf 38,56 Dollar. 3Par-Aktien gaben bis zum Abend um 2 Prozent auf 31,82 Dollar nach. Daneben gewannen Dell-Papiere bis Handelsende 1,1 Prozent auf 12,02 Dollar.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here