Grüezi Zürich: SMI weiter ohne klare Tendenz

0

Mit der Erholung der letzten Handelstage konnte ein Rutsch des SMI in Richtung Jahrestief zunächst verhindert werden. Eine klare Tendenz lässt sich aus dem Chart dennoch nicht ablesen. Die volatile Seitwärtsbewegung des Schweizer Leitindex hält vorerst an.

Juli-Tief erfolgreich getestet

Nachdem der SMI Anfang und Mitte August gleich zweimal an der Zone um 6.400 Punkte gescheitert war, ging es bis Mitte letzter Woche mit den Kursen kräftig bergab. Im Tief sackte der Index bis auf 6.047 Zähler, konnte das Juli-Tief, das bei 6.069 Punkten gelegen hatte, aber noch im Handelsverlauf zurückerobern. Damit wurde auch die vom Jahreshoch Mitte April ausgehende Abwärtstrendlinie, die Anfang August übersprungen worden war, bestätigt.

Charttechnische Lage bleibt angespannt

Nun trifft der SMI zunächst im Bereich von 6.240 Punkten auf Widerstand. Erst darüber hellt sich die Charttechnik ein wenig auf. Noch bleibt die Lage allerdings angespannt. Ein erneuter Rutsch in Richtung des jüngsten Tiefs bei 6.047 Zählern ist nicht auszuschließen. Darunter müsste man sogar einen Test des Jahrestiefs bei 5.935 Punkten einkalkulieren.

Über 6.240 Punkten eröffnet sich weiteres Erholungspotenzial

Sollte die Hürde bei 6.240 Zählern genommen werden, dürfte es zunächst weiter nach oben gehen. Dann rückt wieder die massive Widerstandszone im Bereich von 6.400 Zählern in den Fokus. Erst darüber könnte wieder die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 6.479 Punkten verläuft, ins Visier genommen werden.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here