News Ticker

Before the Bell: Schwacher Wochenauftakt, Zurückhaltung bei DAX und US-Futures

[ad#Google Adsense L-links]Die neue Woche startet an den Aktienärkten mit Zurückhaltung. Der DAX notiert weiterhin unter der 6.000er Marke. Die Nachrichtenlage ist dabei auch sehr dünn. Der Geschäftsklimaindex der Eurzone hat sich weiter eingetrübt und lastet so auf dem Markt. Die Meldungen aus Japan über einen Aktionsplan zur Yen-Rettung verpuffen ebenfalls. Von den Unternehmen sticht heute besonders Infineon hervor. Der Chip-Hersteller hat den Verkauf seiner Mobilfunkchipsparte an Intel bekannt gegeben. Trotz dieser Meldung kommt die Aktie nicht so Recht vom Fleck. Größter Gewinner im DAX ist E.ON, nachdem der Versorger seine Anteile am Regionalversorger HSE für 305 Mio. Euro verkauf hat.

Übernahmekarussel dreht sich weiter

Das Übernahmekarussel dreht sich nach dem Ende der Berichtssaison immer schneller. Der noch unentschiedene Kampf um den Cloud Computing-Spezialisten 3Par dominiert weiter das Geschehen. Dell und HP hatten am Freitag ihre Angebote noch einmal deutlich erhöht. Daneben rückt der Pharmabereich in den Fokus, denn der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis interessiert sich für den US-Konzern Genzyme. Allerdings wurde das 18,5 Mrd. Dollar-Angebot bereits zurückgewiesen. Etwas weiter sind da schon der Biometrie-Spezialist Cogent und der Käufer 3M. Der Mischkonzern zahlt rund 943 Mio. Dollar.

US-Futures notieren kaum verändert

Die Wall Street steht zu Wochenbeginn wieder etwas unter Druck. Nach dem Optimismus vom Freitag (vgl. Heard in New York) blicken die Anleger vorsichtig in den Handel. Mit Spannung richtet sich der Blick auf die Persönliche Ausgaben und Einkommen (Juli). Bei den Quartalszahlen stehen ebenfalls kaum Daten an. Die US-Futures notieren kaum verändert. Der S&P 500 notiert etwas leichter und der NASDAQ gibt ebenfalls knapp 0,1 Prozent nach. In Frankfurt verliert der DAX 0,3 Prozent auf 5.933 Punkte.


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*