Before the Bell: DAX hält sich stabil, US-Futures leicht im Aufwind

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenausklang erneut leicht positiv. Als Belastungsfaktor erweist sich derzeit aber vor allem der unerwartet starke Anstieg der Einfuhrpreise (Pressemitteilung). Besonders die gestiegenen Energiepreise führten laut Statistischem Bundesamt zum stärksten Anstieg seit November 2000. Der entsprechende Index lag im Juli 2010 um 9,9 Prozent über dem Stand vom Juli 2009. Dies sind die ersten enttäuschend ausgefallenen Konjunkturdaten in Deutschland seit einiger Zeit. Erst in dieser Woche hatten das ifo-Geschäftsklima und das GfK-Konsumklima Anzeichen für eine weitere Konjunkturerholung gegeben.

Novell enttäuscht

Enttäuschende Zahlen meldete gestern nach Börsenschluss der Software-Hersteller Novell. Dabei sank der Umsatz von 216 Mio. Dollar auf nun 199 Mio. Dollar. Der Nettogewinn verringerte sich von 16,66 Mio. Dollar bzw. 5 Cents je Aktie auf nun noch 15,68 Mio. Dollar bzw. 4 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mich 6 Cents angegeben. Damit verfehlte der Konzern klar die Erwartungen. Bereits im März hatte Novell erklärt, dass man sich möglicherweise zum Verkauf stellen werde, wenn ein passender Interessent erscheint. Bislang blieben diese Pläne aber unbeantwortet. Die Aktie hatte gestern bei 5,64 Dollar schwächer geschlossen und verliert heute in Frankfurt weiter an Wert.

Übernahmekampf: 3Par hält an Dell-Angebot fest

Der Übernahmekampf um den Cloud Computing-Spezialisten 3Par geht in die entscheidende Runde. Heute hat das Board von 3Par erneut dem Angebot von Dell den Vorzug gegeben. Gestern Abend hatte Dell-Konkurrent HP überraschend das Übernahmeangebot von 24 auf 27 Dollar je Aktie erhöht und damit erneut Dell ausgestochen, die zuvor auf 24,30 Dollar erhöht hatten. 3Par-Aktien gaben bis Handelsende um 2,7 Prozent auf 26,03 Dollar nach und legen derzeit in Frankfurt mehr als 10 Prozent zu. Daneben verloren Dell-Papiere gestern bis Handelsende 0,3 Prozent auf 11,75 Dollar. Aktuell geht es hier 1,7 Prozent nach unten. Und bei HP-Aktien ging es bis Handelsende leicht auf 38,22 Dollar abwärts. In Frankfurt notieren die Titel kaum verändert. Mehr zu 3Par gibts bei der FAZ im Artikel: Wer ist 3 Par?

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures mal wieder im Plus

Wie so oft die letzten Tage deutet das vorbörsliche Geschehen auf einen ruhigen, positiven Handelstag hin. Bewegung könnten lediglich zwei Konjunkturdaten bringen. Zum Einen die vorläufigen Daten zum US-BIP im zweiten Quartal 2010 und zum Anderen das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan (August). Bei den Quartalszahlen bleibt es heute ruhig. Derzeit notieren die US-Futures etwas fester. Der S&P 500 gewinnt 0,3 Prozent und der NASDAQ legt sogar 0,5 Prozent zu. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,1 Prozent auf 5.915 Punkte.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here