Neues von der Wall Street: Der S&P 500 nähert sich seinem Jahrestief

0

Im Zuge enttäuschender Konjunkturdaten ging es an der Wall Street zuletzt weiter gen Süden. Der breit gefasste S&P 500 nähert sich allmählich wieder seinen Jahrestiefständen.

Kurze Erholung im Keim erstickt

Einen Test des Jahrestiefs, das Anfang Juli bei 1.011 Punkten markiert worden war, könnte noch die wichtige Unterstützungszone im Bereich von 1.040 Zählern verhindern. In dieser Region drehte der Index zur Wochenmitte zunächst nach oben, konnte das Intraday Reversal gestern aber nicht bestätigen. Nach freundlichem Start rutschte der Index doch wieder klar in die Verlustzone.

Haltezone bei 1.040 Punkten

Somit ist die Gefahr weiterer Einbußen nach wie vor nicht gebannt. Zunächst hängt viel davon, ob die Marke von 1.040 Punkten verteidigt werden kann. Fällt der S&P 500 unter diese zentrale Haltezone, dürfte ein Test des Jahrestiefs aller Voraussicht nach nicht mehr zu verhindern sein.

Erst über 1.070 Punkten winkt eine weitere Erholung

Gelingt dagegen die Rückkehr über die Marke von 1.070 Zählern, könnte dies eine weitere Kurserholung nach sich ziehen. In diesem Fall könnte der Index in Kürze die nächste Widerstandszone im Bereich der runden 1.100er-Marke in Angriff nehmen. Darüber würde wieder die 200-Tage-Linie bei aktuell 1.116 Punkten in den Blickpunkt rücken.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here