Heard in New York: Wall Street startet mit Abschlägen in die Woche, Übernahmekampf um 3Par

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Auch die neue Woche brachte trotz eines freundlichen Handelsauftaktes nicht die erhoffte Erholung. Im Handelsverlauf ging die gute Stimmung gänzlich verloren. Zuvor hatte die Federal Reserve Bank of Chicago eine Zunahme beim National Activity Index CFNAI von revidiert -0,70 Punkten im Juni auf 0,0 Punkte für den Monat Juli ermittelt. Damit konnte dieser Indikator durchaus positiv überraschen, half aber dennoch nicht für ein generelle Trendumkehr. Am Ende verlor der Dow Jones 0,4 Prozent und schloss bei 10.174 Punkten. Daneben gaben der S&P 500 0,4 und der NASDAQ Composite 0,9 Prozent ab.

3Par: Übernahmekampf im Bereich Cloud Computing

Der Wachstumsmarkt Cloud Computing rückt so langsam in den Fokus des gesamten Aktienmarktes. Nachdem vergangene Woche PC-Hersteller Dell ein Übernahmenangebot für den Cloud Computing-Spezialisten 3Par vorgelegt hat, folgte heute der Dell-Konkurrent HP mit einem noch deutlich höheren Angebot. Während Dell lediglich 18 Dollar je Aktie geboten hat, will HP nun sogar 24 Dollar je Aktie bieten. Während 3PAR-Aktien um 45 Prozent auf 26,09 Dollar nach oben schossen, verloren Dell-Papiere am Ende 1,1 Prozent auf 11,94 Dollar. Bei HP-Aktien ging es 2 Prozent auf 39,04 Dollar nach unten. Angesichts dieser hohen Angebote dürften weitere Preiserhöhungen wohl eher nicht mehr erfolgen, es sei denn ein dritter Interessent betritt noch die Bühne.

Potash wartet auf den Weißen Ritter

Die Übernahmeschlacht im Düngemittelbereich kommt so langsam in Fahrt. Heute hat Branchenführer Potash aus Kanada erneut das Übernahmeangebot von BHP Billiton als finanziell unzureichend abgelehnt. Zudem spiegele es auch nicht die langfristigen Wachstumsperspektiven des Konzerns wider. Unterdesssen sucht Potash einen Weißen Ritter. Neben dem chinesischen Mischkonzern Sinochem und dem brasilianischen Eisenerzmarktführer Vale werden auch andere Varianten wie etwa das Gemeinschaftgebot von kleineren Wettbewerbern angedacht. So oder so wird BHP Billiton um ein neues Angebot nicht herumkommen, wenn die Australo-Briten wirklich zum Zuge kommen wollen. Während Potash-Papiere nur wenig fester bei 150,20 Dollar aus dem Handel gingen, schlossen heute Aktien von BHP Billiton in London 0,5 Prozent fester bei 18,30 Pfund.

[ad#Google Adsense breit]


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here