Before the Bell: DAX hält sich über 6.000er Marke, US-Futures deuten Erholung an

0

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenstart von der erholt, frischen Seite. Trotz der schwachen Vorgaben von der Wall Street geht es leicht nach oben. So kann der DAX leicht zulegen und sich damit weiter über der wichtigen 6.000er Marke halten. Wichtige Konjunkturdaten oder Berichte von Unternehmen standen bislang nicht an und werden auch nicht erwartet. Von daher ist ein ruhiger Handelstag mehr als wahrscheinlich.

Übernimmt VW nun Alfa Romeo?

Das Gerücht an sich ist nicht neu. Laut der „Automobilwoche“ will der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen beim italienischen Autobauer Alfa Romeo einsteigen. Die Zeitung zitiert einen VW-Topmanager mit den Worten, dass ein Kauf der Fiat-Tochter die Wachstumsstrategie noch untermauern könnte. „Alfa ist eine weltweit anerkannte Marke mit sportiven Genen und großer Tradition“, heißt es weiter. „Wenn ein solcher Schatz zu haben wäre, dürften wir nicht allzu lange zögern.“ Angesichts der bislang bereits erfolgreich Vielmarkenstrategie würde eine sportliche, italienische Marke durchaus in das Portfolio passen. Angesichts der Probleme der vergangenen Jahre dürfte Alfa Romeo auch nur profitieren. Ob es tatsächlich zu einem Kauf kommen wird, werden die nächsten Monate entscheiden, zumal ja auch noch die Porsche-Übernahme und -Integration nicht abgeschlossen ist. Die VW-Vorzüge gewinnen derzeit 0,6 Prozent auf 79,30 Euro.

Potash findet immer mehr Interessenten

Nachdem der weltgrößte Düngemittelhersteller Potash erneut eine Übernahme durch den Rohstoffkonzern BHP Billiton zurückgewiesen hat tauchen nun zwei weitere Interessenten auf dem Parkett auf. Zum Einen der chinesische Sinochem-Konzern und zum Anderen der brasilianische Vale-Konzern. Allerdings dürfte auch hier der Zuspruch seitens Potash zunächst einmal gering sein. Das Rennen um den Düngemittelhersteller dürfte also mehr und mehr ein richtige Dollar-Schlacht werden. Die Potash-Aktie schloss am Freitag in New York bei 149,67 Dollar. In Frankfurt legt der Titel mehr als 2 Prozent zu.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures deuten Erholung an

Nach der äußerst düster ausgefallenen vergangenen Woche könnten Schnäppchenjäger in den USA die Wall Street wieder nach vorne bringen. Die Berichtssaison zum zweiten Quartal ist insgesamt leidlich positiv ausgefallen, wenngleich beim ein oder anderen Konzern der Ausblick wenig Zuversicht verbreiten konnte. Und so dominiert die Angst vor einem Double Dip weiter das Geschehen. Dennoch muss dies auch nicht der Beginn der Saure Gurken-Zeit sein. Das hohe Maß an M&A-Aktivitäten sorgt dann doch für Furore am Markt. Besonders solange wie heute weder Konjunktur- noch Unternehmensdaten anstehen. Die US-Futures legen derzeit deutlich zu. Der S&P 500 gewinn 0,6 Prozent und der NASDAQ sogar 0,7 Prozent. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,5 Prozent auf 6.037 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here