Before the Bell: DAX deutlich schwächer, US-Futures erneut mit Abschlägen

0

[ad#Google Adsense L-rechts]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenschluss etwas durch den kleinen Verfallstag an den Terminbörsen unter Druck. Dennoch wäre auch so die Stimmung im Keller. Die konjunkturellen Bedingungen rings um uns herum sind eben doch alles andere als rosig. Da hilft der heimische Optimismus nur bedingt weiter. Der DAX jedenfalls muss deutlich Federn lassen, nachdem auch schon aus Asien nur Abschläge gemeldet wurden. Eine denkwürdige Woche geht zu Ende.

DAX im charttechnischen Niemandsland

Die Lage im DAX bleibt schwierig. Nachdem gestern noch die Haltezone um 6.060 Zähler erneut verteidigt wurde, ist aus charttechnischer Sicht nichts Dramatisches passiert. Somit kann man durchaus von charttechnischem Niemandsland sprechen. Wird jedoch die Zone um 6.060 Punkte unterschritten, trübt sich die Lage wieder deutlich ein. In diesem Fall könnte demnächst ein neuerlicher Test der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 5.945 Punkten verläuft, anstehen. Auf der Oberseite ist der Bereich um 6.250 Zähler die zentrale Hürde, die es zurückzuerobern gilt. Wird sie übersprungen, könnten schon in Kürze wieder die Jahreshochs in den Fokus rücken.

Dell und HP nähren Hoffnung auf Technologiewerte

Die gestrigen Zahlen der IT-Größen Dell und HP haben die Hoffnung auf gute Geschäfte im IT-Bereich gestärkt. Besonders das Geschäft mit Großrechnern kurbelte hier den Umsatz an. Allerdings sind das in hohem Maße nachgeholte Investitionen. Insofern ist von einer konjunkturellen Erholung (noch) nichts zu spüren. Dabei wären die Signale aus dem IT-Sektor durchaus richtungsweisend. So heißt es also weiter abwarten. Die Dell-Aktie hatte gestern bei 12,04 Dollar geschlossen. In Frankfurt verliert sie 2 Prozent. Dagegen kann die HP-Aktie aktuell in Frankfurt 0,8 Prozent zulegen. Der Schlusskurs hatte gestern bei 40,76 Dollar gelegen.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures erneut mit Abschlägen

Die Wall Street dürfte zum Wochenschluss ihre negative Stimmung weiter kultivieren. Weder in Sachen Konjunkturdaten noch Berichtssaison stehen heute kursbewegende Daten an. Stattdessen heißt es eine Woche voller, mehr oder minder schlechter Nachrichten zu verdauen. Die US-Futures zeigen sich aktuell erneut mit Abschlägen. Der S&P500 verliert 0,5 Prozent und der NASDAQ gibt 0,3 Prozent nach. In Frankfurt verliert der DAX 0,9 Prozent auf 6.019 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here