Heard in New York: Dow Jones kann sich am Ende über 10.300 Punkten halten

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Die Wall Street zeigte sich zu Wochenbeginn wenig inspiriert. Die Furcht vor einer erneuten Krisenverschärfung ist noch immer stark am Markt vorhanden. Positive Konjunkturdaten halfen da nur wenig. So ist der Empire State Manufacturing Index deutlich auf 7,10 Punkte angestiegen. Allerdings war im Vorfeld ein noch höherer Anstieg erwartet worden. Zuvor hatten bereits schwachen Konjunkturdaten aus Japan für Zurückhaltung gesorgt. Daneben macht seit einigen Tagen auch das so genannte Hindenburg-Omen die Runde. Treffen die entsprechenden Warnzeichen zu, droht ein baldiger Kurssturz. Dennoch dürfte an dem Omen weit weniger dran sein, als hineininterpretiert wird. Der Dow Jones jedenfalls schloss heute fast unverändert bei 10.302 Punkten. Auch der S&P 500 bewegte sich am Ende kaum vom Fleck. Lediglich der NASDAQ Composite gewann 0,4 Prozent hinzu.

Dell: Übernahme im Bereich Cloud Computing

Wenn das Geschäft gut läuft bleibt manchmal auch genug Geld für eine Übernahme übrig. So geht es derzeit zumindest Dell. Der PC-Hersteller will seine Marktposition bei Speicherlösungen, so genanntes Cloud Computing, durch die Übernahme von 3PAR verstärken. Das Ganze soll rund 1,15 Mrd. Dollar kosten. Bereits ab 2012 erwartet sich Dell positive Effekte auf das bereinigte Ergebnis. Während 3PAR-Aktien um 86 Prozent auf knapp 18 Dollar schossen, verloren Dell-Papiere am Ende 0,4 Prozent auf 11,96 Dollar. Wie Dell heute mal wieder zeigt, spielt das Thema Cloud Computing eine immer größere Rolle am IT-Markt. Mit CANCOM hat hier ein deutscher Anbieter heute auch seine Prognosen erhöht. Aber auch große US-Player wie etwa Compellant, CommVault oder Isilon konnten in der Folge der Nachrichten heute zulegen.

Lowe`s steigert Umsatz und Gewinn

Überzeugende Zahlen konnte heute die zweitgrößte amerikanische Baumarktkette Lowe`s vermelden. Der Umsatz konnte von 13,8 Mrd. Dollar auf 14,4 Mrd. Dollar gesteigert werden. Der Nettogewinn verbesserte sich von 759 Mio. Dollar bzw. 51 Cents je Aktie auf nun 832 Mio. Dollar bzw. 58 Cents je Aktie. Während die Umsatzerwartungen so übertroffen wurden, enttäuschte man beim Gewinn leicht. Dennoch sorgte der positive Ausblick für freundliche Reaktionen an der Börse. Am Ende gewann die Aktie von Lowe`s 0,6 Prozent auf 19,70 Dollar.

Hulu strebt an die Börse

Die Videoplattform Hulu strebt an die Börse. Das meldet heute jedenfalls die New York Times. Die bisher aus Werbegeldern finanzierte Internetplattform will künftig auch kostenpflichtige Premium-Abos anbieten. Mit dem Börsengang wollen Hulu und die bisherigen Eigentümer (u.a. Rupert Murdochs News Corp., NBC Universal und Walt Disney) rund 2 Mrd. Dollar erzielen. Geplanter IPO-Termin ist der Herbst. Noch allerdings dürfte das Börsenumfeld wenig für einen Börsengang sprechen.

[ad#Google Adsense breit]

Agilent kann wieder Gewinn erzielen

Der amerikanische Messtechnik-Anbieter Agilent Technologies konnte in seinem abgelaufenden dritten Quartal 2009/10 wieder einen Gewinn erzielen. Nach einem Umsatzplus von 31 Prozent auf 1,38 Mrd. Dollar erreichte der Konzern einen Gewinn von 205 Mio. Dollar bzw. 58 Cents je Aktie. Auch auf bereinigter Ebene lag man damit klar über den Erwartungen. Besonders positiv fiel auch der Ausblick aus. Für das Schlussquartal erwartet Agilent ein bereinigtes EPS von 58 bis 59 Cents sowie einen Umsatz von 5,12 Mrd. Dollar. Die Agilent-Aktie hatte bei 27,16 Dollar etwas schwächer geschlossen. Nachbörslich gewinnt der Titel 2,6 Prozent hinzu.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here