Before the Bell: DAX und US-Futures geben zum Wochenauftakt leicht nach

0

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich zum Wochenauftakt von der vorsichtigen Seite. Mit Spannung blickt man weiterhin in die USA und hofft auf neue (positive) Signale. Derweil scheint dies für Analysten bedeutungslos zu sein, denn von denen ist fast nur positives zu hören. Das Handelsblatt berichtet heute über die optimistischen Kurs-Aussichten vieler Anlageprofis. Den DAX lässt diese gute Laune noch unbeeindruckt. Aktuell gibt er leicht nach. Bewegung ist erst durch die US-Konjunkturdaten zu erwarten.

Bei Hochtief brummt das Geschäft

Sehr positive Zahlen meldete heute der MDAX-Titel Hochtief. Der Baukonzern konnte Umsatz und Gewinn ausweiten und in der Folge auch den Ausblick erhöhen. So erwartet Hochtief für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz etwa auf dem Vorjahresniveau sowie ein Vorsteuerergebnis und einen Konzerngewinn auf einem Niveau leicht über den Vorjahreswerten. Zudem meldete die australische Tochter Leighton noch einen Millionenschweren Auftrag. In der Folge legt die Hochtief-Aktie rund 5 Prozent auf 52,05 Euro zu.

US-Futures etwas schwächer

Nach dem durchwachsenen Wochenausklang dürfte die Wall Street heute mit ähnlichen Problemen kämpfen. Bei den Konjunkturdaten stehen heute der vielbeachtete Empire State Manufacturing Index (August) und der NAHB/Wells Fargo Hausmarktindex (August) auf der Agenda. Die Berichtssaison geht heute ebenfalls weiter. Nachbörslich folgen u.a. die Zahlen von Agilent. Die US-Futures tendieren derweil etwas schwächer. Der S&P 500 gibt 0,4 Prozent nach. Der NASDAQ wiederum notiert 0,2 Prozent schwächer. In Frankfurt verliert der DAX 0,4 Prozent auf 6.088 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here