Heard in New York: Dow Jones verliert leicht, Kurseinbruch bei Cisco, GM überrascht

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der Abwärtstrend der US-Börsen hat sich am Donnerstag verlangsamt. Im Nachklang der Fed-Sitzung am Dienstag hatte die Wall Street zuletzt kräftig Federn lassen müssen. Besonders der Arbeitsmarkt bleibt weiterhin im Fokus. Zumal die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe heute einen unerwarteten Anstieg verzeichnet haben. Da halfen auch sinkende Exportpreise wenig. Wie bereits im Before the Bell geschrieben, zählten Cisco-Aktien heute zu den größten Verlierern. Am Ende büßten sie über 9,5 Prozent auf 21,44 Dollar ein und belasteten so den gesamten Technologiesektor. Der Dow Jones schloss am Ende 0,6 Prozent leichter bei 10.320 Punkten. Der S&P 500 gab 0,5 Prozent und der NASDAQ Composite 0,8 Prozent nach.

GM überrascht mit Gewinn und Führungswechsel

Der einstmals weltgrößte Automobilkonzern General Motors konnte heute überraschend starke Quartalzahlen vermelden. Der mehrheitlich verstaatlichte Konzern erreichte einen Umsatz von 33,2 Mrd. Dollar und ein den Aktionären zuzurechnenden Nettogewinn von 1,3 Mrd. Dollar oder 2,55 Dollar je Aktie. Damit stehen die Chancen gut, dass GM bei einem baldigen Börsengang auch wirklich gut aufgenommen wird. Dieser Neuanfang an der Wall Street findet allerdings ohne den Sanierer Ed Whitacre Jr. statt. Dieser sieht seine Aufgabe als erfüllt an und wird sein Amt als CEO zum 1. September 2010 niederlegen. Nachfolger wird Board-Mitglieder Dan Akerson.

Nordstrom: Zahlen im Rahmen der Erwartungen

Hierzulande ist die Luxus-Shoppingkette Nordstrom kaum bekannt, dennoch macht man auch außerhalb Deutschlands gut Geschäfte mit Luxuswaren, sei es Mode, Schuhe oder Accessoires. Die Zahlen zum zweiten Quartal verzeichneten dabei deutlich Zuwächse bei Umsatz und Gewinn und fielen doch „nur“ im Rahmen der Erwartungen aus. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 2,42 Mrd. Dollar. Die sogenannten Same-store Sales verbesserten sich um rund 8 Prozent. Der Gewinn konnte wiederum sogar um 39 Prozent auf 146 Mio. Dollar bzw. 66 Cents je Aktie gesteigert werden. Für die Zukunft zeigt man sich bei Nordstrom ebenfalls zuversichtlich. Dabei sollen die Same-store Sales auf Jahressicht um 4,0 bis 6,0 Prozent gesteigert werden und ein EPS von 2,50 Dollar bis 2,65 Dollar erzielt werden. Am Markt wird derzeit ein durchschnittliches EPS von 2,62 Dollar bei einem Umsatz von 9,12 Mrd. Dollar erwartet. Dennoch dürfte die Aktie wohl auf absehbare Zeit ihre zurückhaltende Performance nicht verlassen. Heute schloss die Nordstrom-Aktie bei 33,44 Dollar etwas schwächer und gibt nachbörslich mehr als 4 Prozent nach.

[ad#Google Adsense breit]

NVIDIA enttäuscht, Aktie steigt dennoch

Überraschend schwache Zahlen präsentierte dagegen der Grafikchip-Hersteller NVIDIA. Hier stieg zwar der Umsatz um 4,5 Prozent auf 811 Mio. Dollar. Dennoch musste der Nettoverlust auf 141,0 Mio. Dollar bzw. 25 Cents je Aktie ausgeweitet werden. Das bereinigte EPS fiel mit +3 Cents allerdings positiv aus, lag aber ebenso wieder Umsatz unterhalb der Erwartungen. Für das nun laufende dritte Geschäftsquartal will NVIDIA wieder wachsen und den Umsatz um 3 bis 5 Prozent (in Bezug auf das zweite Geschäftsquartal) steigern. Am Markt kommen die Zahlen dennoch überraschend gut an. Nach einem Schlusskurs von 8,96 Dollar (+0,9 Prozent) gewinnt die NVIDIA-Aktie nachbörslich fast 7 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here