Before the Bell: DAX testet neues Jahreshoch, Bayer haussiert, US-Futures im Plus

0

[ad#Google Adsense XL-links]Der deutsche Aktienmarkt steht an diesem Donnerstag ganz im Zeichen der Berichtssaison. Neben Telekom und Commerzbank sorgten vor allem Drägerwerk, BayWa und Fraport für gute Laune. In der Folge konnte der DAX heute ohne Mühe ein neues Jahreshoch bei 6.382,56 Punkten erreichen. Neben guten Quartalszahlen sorgt vor allem Bayer für Furore. Hier führten positive Studiendaten für das Thrombosemittel Xarelto zu Kursgewinnen von über 3,5 Prozent auf 48,25 Euro. Schließlich sorgten auch gute Daten von der heimischen Wirtschaft für Bewegung am Markt. Außerdem wartet man gespannt auf die EZB-Pressekonferenz.

Deutschland: Auftragseingang in der Industrie brummt

Das Statistische Bundesamt konnte endlich mal wieder richtig gute Nachrichten vermelden. So haben die Auftragseingänge in der Industrie (Pressemitteilung) vorläufigen Angaben zufolge im Juni um deutliche 3,2 Prozent zugenommen. Das Handelsblatt schreibt in der Folge: „Die deutsche Industrie brummt regelrecht“. Und tatsächlich: Schaut man etwas tiefer stößt man auf einen deutlich überdurchschnittlichen Umfang an Großaufträgen – hauptsächlich aus dem Ausland im Bereich des Sonstigen Fahrzeugbaus. Die Bestelltätigkeit von Investitionsgütern (+6,4 Prozent ) wird so gestärkt, während die Auftragseingänge bei den Vorleistungsgüterproduzenten um 0,8 Prozent zurückgingen. Daneben verbuchten die Hersteller von Konsumgütern ein Auftragsplus von 0,9 Prozent. Zum Thema Exportorientierung bleibt zu sagen: Diese bleibt bestehen, denn die Auslandsbestellungen legten gestützt durch Großaufträge kräftig um 5,7 Prozent zu. Daneben konnte aber auch die Inlandsnachfrage nach industriellen Erzeugnissen mit +0,3 Prozent zulegen.

Avis Budget: Erwartungen geschlagen, Dollar-Thrifty-Übernahme?

Die Autovermieterbranche in den USA bleibt weiter spannend. Gestern Abend veröffentliche Avis Budget dank Kostensenkungsmaßnahmen erfreuliche Zahlen. So belief sich der Nettogewinn auf 26 Mio. Dollar bzw. 22 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 25 Cents angegeben. Damit wurden die Erwartungen klar geschlagen. Lediglich beim Umsatzanstieg auf 1,29 Mrd. Dollar patzte man. Im Fokus steht aber sowieso der Übernahmekampf um die Dollar Thrifty Automotive Group. Schließlich hatte Avis Budget mit einem attraktiven Angebot von 1,33 Mrd. Dollar den Rivalen Hertz herausgefordert. Inzwischen kam auch die Dollar Thrifty Automotive Group selbst zu der Ansicht, dass das Avis-Angebot das bessere sei. Noch ist allerdings nichts entschieden. Bei Avis Budget ging es zuletzt leicht nach unten auf 12,35 Dollar. Die Dollar Thrifty-Aktie verlor zuletzt mehr als 3 Prozent auf 48,53 Dollar. Daneben ging es bei Hertz über 5 Prozent auf 10,96 Dollar nach unten. Während Hertz und Dollar Thrifty ihr Kurspotential wohl ausgeschöpft haben, dürfte Avis Budget von einer erfolgreichen Übernahme deutlich profitieren.

[ad#Google Adsense breit]

US-Futures im Plus

Die Wall Street dürfte heute an die gestrigen Zugewinne anknüpfen (vgl. gestriger Heard in New York). Die Konjunkturdaten spielen heute kaum eine Rolle. Es werden lediglich die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und am Abend die Daten zum Ladenkettenumsatz im Juli veröffentlicht. In Sachen Berichtssaison stehen dagegen nachbörslich mit Activision Blizzard, Kraft Foods und Weight Watchers einige Highlights auf der Agenda. Die US-Futures tendieren derweil etwas fester. Der S&P 500 legt 0,1 Prozent zu. Der NASDAQ wiederum notiert 0,3 Prozent fester. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,6 Prozent auf 6.368 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here