Heard in New York: Dow Jones schließt schwächer, Pfizer überrascht, Automobilabsatzzahlen im Fokus

0

[ad#Google Adsense XL-links]Die Wall Street zeigte sich nach den gestrigen Zugewinnen heute wieder etwas ruhiger. Mit Spannung waren die Absatzzahlen der Automobilindustrie erwartet worden. Hier zeigte sich ein äußerst gelungener Juli, besonders auch für deutsche Premiumhersteller. Die Berichtssaison wurden ebenfalls sehr genau beäugt. Hauptgrund für die Abschläge waren aber die Konjunkturdaten. Demnach sind die persönlichen Einkommen und Ausgaben im Juni unverändert geblieben, während am Markt ein Plus erwartet worden war. Daneben ist der Auftragseingang für Industriegüter im Juni 2010 zurückgegangen. Am Ende verlor der Dow Jones 0,4 Prozent auf 10.636 Punkte. Daneben gaben S&P 500 und NASDAQ Composite ein halbes Prozent nach.

Pfizer kann überzeugen

Der Pharmasektor sorgt hin und wieder für Überraschungen. Heute konnte hier Branchenriese Pfizer mit seinen Zahlen für gute Laune sorgen. Der Umsatzanstieg auf 17,33 Mrd. Dollar fiel überraschend groß aus. Ebenso sah es beim Gewinn aus. Hier stieg der Nettogewinn auf 2,48 Mrd. Dollar bzw. 31 Cents je Aktie. Das bereinigte EPS wurde mit 62 Cents angegeben. Daneben sorgte auch der Ausblick für das Gesamtjahr für gute Laune. Die Wyeth-Übernahme im vergangenen Jahr scheint so langsam Früchte zu tragen. Am Ende gewannen Pfizer-Aktien 5,5 Prozent auf 16,34 Dollar.

Bei Dow Chemical reicht es nicht an BASF heran

Branchenführer BASF hatte jüngst die ganze Branche elektrisiert. Die guten BASF-Zahlen hatten die Hoffnung genährt, dass auch der US-Branchenführer Dow Chemical ähnliche Resultate vorlegen kann. Allerdings konnten trotz eines kräftigen Umsatz- und Ergebnisanstiegs die Erwartungen des Marktes nicht erreicht werden. Dennoch zeichnet sich auch ab, dass Dow Chemical die Übernahme des Spezialchemiekonzerns Rohm & Haas gut verdaut hat. Angesichts der enttäuschten Erwartungen schickten die Anleger die Aktie aber dennoch in den Keller. Aktien von Dow Chemical verloren am Ende rund 10 Prozent auf 25,50 Dollar.

[ad#Google Adsense breit]

Bei Hertz läuft es nicht so ganz rund

Der Mietwagenriese Hertz konnte im zweiten Quartal die Gewinnerwartungen schlagen und den Ausblick bekräftigen. Konkret konnte der Umsatz von 1,75 Mrd. Dollar auf 1,88 Mrd. Dollar gesteigert werden – die Erwartungen hatten hier etwas mehr Umsatz in Aussicht gestellt. Beim Ergebnis musste man wiederum nach Abzug von Minderheitsanteilen einen Nettoverlust von 25,1 Mio. Dollar bzw. 6 Cents je Aktie ausweisen. Auf bereinigter Ebene ergab sich jedoch ein Gewinn von 14 Cents, womit die Erwartungen übertroffen werden konnten. Der Blick auf den Ausblick dürfte die Anleger jedoch versöhnlich stimmen. Zumal eine Entscheidung zur Übernahme der Dollar Thrifty Automotive Group noch aussteht. Die Hertz-Aktie schloss heute bei 11,57 Dollar (-3,18 Prozent). Nachbörslich geht es nur leicht abwärts.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here