EZB senkt Leitzinsen um 50 Basispunkte und damit weniger als erwartet

0

Nun ist es offiziell: Die EZB hat die Leitzinsen um 50 Basispunkte gesenkt. Das ist weniger als zuvor von den meisten Marktteilnehmer erwartet worden war.

Mit einem Leitzins von 2,00 Prozent fährt die EZB im Vergleich zur US-Notenbank Fed, die ihr Geld quasi zum Nulltarif anbietet (0,0 Prozent bis 0,25 Prozent), quasi eine Hochzinspolitik. Auslöser für die geringere Zinssenkung dürften sicher die jüngsten Daten zur Inflationsrate sein. Denn die jährliche Inflationsrate der Eurozone war auf 1,6 Prozent gesunken, nach 2,1 Prozent im November 2008 und 3,1 Prozent im Dezember 2007. Da so endlich wieder die Preisstabilitätsnorm der EZB unterschritten wurde, die eine Teuerungsrate von unter, aber nahe 2,0 Prozent anstrebt, sah man seitens der EZB eine weitere Annäherung der weltweiten Leitzinsen nicht für nötig. Am Markt kommt die Meldung weniger gut an. Der DAX verliert aktuell wieder über ein Prozent. Mit Spannung wartet man derzeit auf EZB-Chef Trichet, dessen Aussagen bald wieder wild uminterpretiert werden dürften.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here