Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Nach dem kräftigen Anstieg zum Ende der vergangenen Woche schaltete der DAX in den letzten Tagen erst einmal einen Gang zurück. Wie bereits Mitte Juli verhinderte der Bereich um 6.250 Punkte zunächst weitere Avancen. An den letzten drei Handelstagen drehte der Index jeweils in dieser Region nach unten ab.

6.100er-Marke sollte halten

Bislang konsolidierte der DAX in einer Range zwischen 6.130 und 6.250 Punkten. Am gestrigen Nachmittag zog die schwache Wall Street aber auch den deutschen Leitindex etwas deutlicher nach unten. Zum Handelsende notierte er bei 6.135 Zählern. Es ist nicht auszuschließen, dass es nun zu einem Test der 6.100er-Marke kommt. Diese Zone sollte möglichst verteidigt werden. Gelingt dies nicht, muss man damit rechnen, dass sich die Abwärtsdynamik verstärkt. Neben der 6.000er-Marke könnte dann in Kürze ein weiteres Mal die 200-Tage-Linie bei gut 5.900 Punkten ins Spiel kommen.

Entscheidende Hürde bei 6.250 Punkten

Noch bestehen allerdings gute Chancen, dass nach der Verschnaufpause die positive Tendenz wieder aufgenommen werden kann. Wird die 6.100er-Marke verteidigt, könnte es bereits in Kürze zu einem neuen Anlauf auf den Widerstand bei 6.250 Zählern kommen, der im Augenblick die zentrale Hürde darstellt. Wird diese Zone überwunden, steigen die Chancen erheblich, dass der DAX  möglicherweise sogar bald sein Jahreshoch bei 6.342 Punkten in Angriff nehmen kann.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here