Before the Bell: Zahlenflut im DAX verläuft durchmischt, 6.200er Marke hält, US-Futures fester

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]Der deutsche Aktienmarkt steht heute ganz im Zeichen der Zahlenflut im DAX. Dabei fielen die Zahlen höchst unterschiedlich aus. BASF konnte beispielsweise klar überzeugen. Daneben sorgten auch Volkswagen, Merck und Bayer für gute Laune. Enttäuschend fielen dagegen die Zahlen von Siemens und MAN aus. Von Seiten der europäischen Wettbewerber der Dt. Telekom gab es äußerst positive Meldungen. Telefonica, France Telecom und British Telecom meldeten überzeugende Zahlen. Ansonsten sorgen heute auch die Arbeitsmarktdaten (Pressemitteilung) für eine positive Grundstimmung.

Gildemeister wird optimistisch

Nicht nur im DAX, sondern auch in der zweiten und dritten Reihe gab es heute jede Menge Zahlen. Der im MDAX notierte Maschinenbauer Gildemeister erreichte im ersten Halbjahr 2010 einen Auftragseingang von 651,5 Mio. Euro (+12 Prozent). Der Umsatz ging dagegen in den ersten sechs Monaten um 14 Prozent auf 528,9 Mio. Euro zurück. Eine Steigerung erwartet Gildemeister erst ab dem laufenden dritten Quartal. Auf Halbjahressicht erreichte der Konzern ein Betriebsergebnis von -9,3 Mio. Euro, nach 26,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern sank von 9,7 Mio. Euro auf nun -19,0 Mio. Euro. Aber auch hier erwartet Gildemeister eine Besserung im zweiten Halbjahr. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen aufgrund der nunmehr spürbaren Aufwärtstendenzen mit einem Auftragseingang von über 1,3 Mrd. Euro. Dabei wird erwartet, dass der Umsatz dem Auftragseingang folgend auf über 1,25 Mrd. Euro gesteigert werden kann. Nach derzeitigen Planungsstand hält es Gildemeister für möglich ein ausgeglichenes Ergebnis (EBT) zu erreichen. Im Handelsblatt äußerte sich Konzernchef Rüdiger Kapitza: „Die Krise ist für Gildemeister vorbei.“ Die Gildemeister-Aktie verliert dennoch aktuell 3,5 Prozent auf 10,70 Euro.

US-Futures deutlich fester

Auch die Wall Street steht weiterhin unter dem Einfluss der Berichtssaison. Vor Handelsbeginn werden bereits zahllose Bilanzen veröffentlicht. Nach Börsenschluss folgen weitere Zahlen u.a. von Amgen, Eastman Chemical, McAfee und Metlife. Bei den Konjunkturdaten stehen heute die lediglich die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zur Veröffentlichung an. Die US-Futures tendieren aktuell deutlich fester. Der S&P 500 gewinnt 0,6 Prozent. Der NASDAQ wiederum notiert 0,4 Prozent fester. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,6 Prozent auf 6.215 Punkte.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here