Im Fokus: H&R Wasag – bisher ein schöner Gewinn…

1

Mitte Februar hatten wir in unserm Blog den SDAX-Titel H&R Wasag als sehr positiv eingeschätzt. Und in diesem Fall hatten wir richtig gelegen. Damals notierte die Aktie unterhalb von 14 Euro, aktuell steht der Preis oberhalb der 19 Euro-Marke. Wirklich alles richtig gemacht? Schauen wir noch einmal auf die Fakten.

Mitte Mai hatte der Spezialchemiekonzern mitgeteilt, man sei gut in das neue Fiskaljahr gestartet. So sei im ersten Quartal der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 19,4 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 13,9 Mio. Euro gelegen. Und der Konzernüberschuss erreichte 12,1 Mio. Euro, nach 8,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, der Umsatz stieg sogar um knapp 60%. Und was ebenso wichtig war zu hören: Insgesamt haben alle Segmente zu der deutlichen operativen Ergebnisverbesserung beigetragen, so der Konzern.

Der damalige Ausblick war ebenfalls sehr erfreulich. Vor dem Hintergrund des starken ersten Quartals ging man im Mai noch von einem Anstieg beim operativen Ergebnis aus. Die hohe Nachfrage nach den Produkten des großen chemisch-pharmazeutischen Geschäftsbereichs habe sich zu Beginn des zweiten Quartals fortgesetzt. Einen die Margen temporär belastenden Effekt hatten jedoch die weiter deutlich gestiegenen Rohölnotierungen, so der Konzern weiter damals in einer Pressemitteilung. Mitte August werden wir sehen, in wie weit das Unternehmen seinen Ausblick von vor drei Monaten mit harten Zahlen bestätigen konnte.Mit einem 2011er KGV von 15 und und einem KUV unter 0,8 ist die Aktie an sich schon nicht unattraktiv bewertet. Die 2010er Dividendenrendite liegt aktuell bei 2,29% – auch ein nettes Zubrot.

Seitens der Analysten hört man dieser Tage auch nichts schlechtes. Die WestLB kommentierte jüngst die Aktie von Fuchs Petrolub mit den Worten, dass die Aktie mit einem von ihnen berechneten fairen Wert von 83,00 Euro nur begrenztes Aufwärtspotenzial aufweise, man aber stattdessen auch in die Papiere von H&R Wasag einsteigen könnte, da das Unternehmen von den Ölpreissteigerungen im zweiten Halbjahr profitieren dürfte. Wie gesagt: Wir werden es am 13. August bei der Vorlage der Ergebnisse für das zweite Fiskalquartal wissen.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here