Im Fokus: Apple-Zahlen werden heute zum Highlight(?)

0

Am heutigen Dienstag nach US-Börsenschluss kommt es in New York wieder zu einem Highlight. DAS Kult-Unternehmen wird seine Zahlen präsentieren. Und eine ganze Schar an Jüngern wartet sehnsüchtig, dass ein weiteres Mal ihr Unternehmen, ihnen das Heil der Welt bringen wird. Richtig – wir sprechen von Apple. Dem iKonzern unter den Global Playern.

Ich selbst erwarte gute Zahlen. Ob diese jedoch den (hohen) Erwartungen der (Analysten-)Schar entsprechen, mag ich nicht zu sagen. An dieser Stelle kann man dann nur an IBM beispielsweise erinnern…

Schauen wir zurück. Im April hatte Apple noch einen unerwartet deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg erzielen können.Der Absatz des iPhone konnte auf 8,75 Millionen gesteigert werden. Beim iPod belief sich der Absatz auf 10,89 Millionen, während er sich bei Macintosh-Computern auf 2,94 Millionen anstieg. Das Nettoergebnis belief sich im ersten Quartal dabei auf 3,07 Mrd. Dollar bzw. 3,33 Dollar je Aktie, nach 1,62 Mrd. Dollar bzw. 1,79 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Analystenerwartungen hatten sich zuvor auf 2,45 Dollar je Aktie belaufen. Die Umsatzerlöse konnten im Berichtszeitraum von 9,08 Mrd. Dollar auf nun 13,5 Mrd. Dollar gesteigert werden.

Für die heutigen Zahlen erwartet der Markt einen Umsatz von 14,47 Mrd. Dollar und ein EPS von 3,10 Dollar. Für das aktuell laufende Quartal sieht die Analystenschar ein EPS von 3,81 Dollar und einen Umsatz von 16,96 Mrd. Dollar. Sind wir mal gespannt, was da nach 22.00h präsentiert wird.

Fakt ist: Apple ist am Markt weiter en Vogue. Gerade mit dem neuen iPAD. Die Konkurrenz kommt nicht nach. So auch HP. "Wenn HP am Tablet-Kuchen mitnaschen will, muss es sich beeilen. Jetzt ist eine schnelle Entscheidung über die zukünftige mobile Strategie gefragt", meint Technologie-Analyst Saverio Romeo von Frost & Sullivan im Gespräch mit pressetext. Dabei geht es um die grundsätzliche Frage, ob HP mit seinem Namen und seiner Marke eine Plattform inklusive App-Store nach Apple-Vorbild aufbauen oder über die Android- oder Windows-Plattform nur indirekt vom Tablet-Boom profitieren will.

Während HP und weitere potenzielle Tablet-Herausforderer wie Asus, Dell oder die deutsche Tablet-Hoffnung WeTab noch in den Startlöchern scharren, zieht Apple weiterhin ungebremst davon. Allein in den ersten 80 Tagen nach eingeschränktem Verkaufsstart hat der US-Konzern eigenen Angaben zufolge 80 Mio. iPads verkauft. Ab kommenden Freitag wird das iPad in neun weiteren Ländern, darunter Österreich, Luxemburg und die Niederlande erstmals erhältlich sein.

Ich bin gespannt, wie das Ganze heute ausfallen wird und wie ab Morgen dann die Analystenstimmen ausfallen werden. Als Anleger sollte man sich diese ganz genau anschauen, da nicht erst seit heute bekannt ist, wie schlecht Banken beraten, auch bei Aktienempfehlungen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here