Before the Bell: DAX deutlich über 6.000 Punkten, US-Futures erholen sich

1

Die deutschen Aktienmärkte halten sich zu Wochenbeginn fester. Der DAX kann sich weiter von der 6.000er Marke absetzen. Als Bremsklotz gegen zuviel Optimismus erweist sich dabei weiter die schwache Performance der Wall Street am Freitag (vgl. Heard in New York) sowie die Herabstufung von Irland durch die Ratingagentur Moody's. Die Kreditwürdigkeit wurde von Aa1 auf Aa2 herabsgesenkt. Der Euro reagiert kurzzeitig mit Abschlägen. Aktuell gewinnt er wieder leicht hinzu und notiert über 1,29 Dollar. Ganz anders dagegen der ungarische Forint. Hier sorgt die Meldung für Abschläge, dass die Notkredite von IWF und EU auf sich warten lassen. Auslöser sind Unklarheiten über die (notwendigen) Sparmaßnahmen im Land.

Manz erweitert Geschäftsmodell

Gute Nachrichten (Pressemitteilung) kamen heute vom Solarkonzern Manz Automation. Der im TecDAX notierte Technologieanbieter für die Photovoltaik- und Flat Panel Display (FPD)-Industrie hat einen Know-how Lizenzierungs- und Kooperationsvertrag mit Würth Solar unterzeichnet. Manz erwirbt so exklusiv die Nutzungsrechte an der CIGS-Produktionstechnologie von Würth Solar und wird zum einzigen Anbieter, der aktuell eine integrierte und vollproduktive Produktionslinie für CIGS Solarmodule anbietet, welche wirtschaftlich betrieben werden kann. An der Börse herrscht in der Folge naturgemäß gute Laune, schließlich erwartet Manz bereits im kommenden deutliche Umsatzzuwächse. Die Manz-Aktie gewinnt aktuell 2,9 Prozent auf 50,00 Euro.

Boeing startet Luftfahrtmesse mit Großauftrag

Luftfahrtmessen sind immer ein Spielfeld für Spekulationen, aber auch Tatsachen. Mit letzterem startete nun Boeing in die Luftfahrtmesse Farnborough. Von der arabischen Airline Emirates erhielt man einen Großauftrag über 30 Maschinen vom Typ Boeing 777 ER mit erweiterter Reichweite. Damit startet Boeing gegenüber dem Wettbewerber Airbus mit einem Vorsprung im Kampf um die Großflugzeuge. Die Boeing-Aktie schloss am Freitag bei 61,87 Dollar.

US-Futures mit deutlichen Zugewinnen

An der Wall Street kommt die Berichtssaison in dieser Woche so richtig in Fahrt. Bereits vor Börsenbeginn folgen zahlreiche Unternehmen. Nachbörslich werden die Zahlen der Technologiewerte IBM und Texas Instruments mit Spannung erwartet. Bei den Konjunkturdaten steht heute lediglich der NAHB/WF Hausmarktindex (Juli) auf der Agenda. Die US-Futures tendieren nach den kräftigen Abschlägen am Freitag heute fester. Der S&P 500 legt 0,4 Prozent zu. Der NASDAQ wiederum notiert 0,5 Prozent fester. In Frankfurt gewinnt der DAX 0,5 Prozent hinzu auf 6.070 Punkte.


1 KOMMENTAR

  1. Moody´s stuft Irland herab…

    Heute kam wieder eine Nachricht aus den USA, die Anleger nicht unbedingt freuen dürfte. Mit Irland wird das nächste Euro-Land durch die Rating-Agentur Moody´s herab gestuft. Doch auch diesmal scheint die Abwertung zu verpuffen, kaum dass sie ausgesproc…

Comments are closed.