Wiener Melange: ATX auf Erholungskurs

0

Der ATX konnte den drohenden Fall auf neue Jahrestiefstände gerade noch verhindern. Anfang Juli fiel der österreichische Leitindex bis auf ein Tief bei 2.223 Punkten zurück, drehte aber knapp über dem Jahrestief, das im Juni bei 2.195 Zählern erreicht worden war, nach oben und bildete ein höheres Tief aus – ein erstes Anzeichen einer möglichen Bodenbildung.

Wichtige Hürde zurückerobert

Nach der Wende kam es bis Mitte dieser Woche zu einer dynamischen Erholungsbewegung, mit der die Widerstandszone im Bereich zwischen 2.360 und 2.370 Punkten zurückerobert wurde. Gestern schloss der Index mit 2.370 Zählern genau auf Höhe dieser Zone. Dieses Niveau gilt es nun erst einmal zu verteidigen. Dann eröffnet sich kurzfristig weiteres Potenzial bis zum Junihoch bei 2.470 Zählern.

Bis zur 200-Tage-Linie ist es noch ein Stück…

Sollte auch der Anstieg über dieses markante Hoch gelingen, wäre eine Bodenbildungsformation abgeschlossen. Für diesen Fall stünde einem Angriff auf die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 2.530 Punkten verläuft, nichts mehr im Wege. Nur knapp darüber, bei 2.570 Zählern, wartet ein weiterer Widerstand. Wird diese Zone nachhaltig überwunden, dürften für den ATX wieder deutlich bessere Zeiten anbrechen. Bis dahin hat der Index aber noch ein gutes Stück Wegstrecke zurückzulegen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here