Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Trotz des kleinen Rücksetzers gestern ist der DAX weiter auf Kurs. Nachdem er Anfang Juli die 200-Tage-Linie ein weiteres Mal erfolgreich getestet hatte, strebte der Index zuletzt wieder dynamisch nach oben. Der Rückkehr über die 6.000er-Marke in der vergangenen Woche folgte am Dienstag der dynamische Sprung über die massive Widerstandszone bei 6.100 Punkten.

Trotz Rücksetzer ist die positive Tendenz intakt

Im Hoch kletterte er gestern zeitweise bis auf 6.248 Zähler, gab im weiteren Handelsverlauf aber erst einmal nach und schloss mit einem Minus von rund einem Prozent bei 6.149 Punkten. Solange die Region um 6.100 Zähler nicht mehr unterschritten wird, ist eine Fortsetzung der positiven Tendenz wahrscheinlich. Der nächste horizontale Widerstand liegt jetzt bei 6.277 Punkten, wo der DAX Mitte Mai ein markantes Hoch hinterlassen hatte.

Jahreshoch kommt wieder in Reichweite

Darüber wäre der Weg sogar wieder frei bis in den Bereich des Jahreshochs bei 6.342 Zählern. Hier allerdings trifft der DAX auf massiven Widerstand. Bereits Ende Juni war ein Angriff auf das Jahreshoch gescheitert. Bei 6.331 Zählern und damit wenige Punkte unter dem Hoch drehte der DAX nach unten. In dieser Region dürfte sich entscheiden, ob mit einem Ausbruch auf neue Hochs die Konsolidierung beendet werden kann oder nicht.


TEILEN