Heard in New York: US-Börsen zeigen sich robust, Fed senkt Wachstumsprognose

0

Eigentlich konnte es nach den wirklich überzeugenden Intel-Zahlen an der Wall Street nur bergauf gehen. Eigentlich… Letztendlich traten die US-Indizes zur Wochenmitte aber nur auf der Stelle. Der Dow Jones ging mit einem marginalen Minus, der S&P 500 mit einem minimalen Plus aus dem Handel. Nur der Nasdaq 100 verbuchte mit den Intel-Zahlen im Rücken ein Plus von 0,45 Prozent und schloss mit 1.853 Punkten über der 200-Tage-Linie.

Fed Minutes belasten nur kurzzeitig

Im Blickpunkt stand am heutigen Abend die US-Notenbank, die die Protokolle ihrer letzten Sitzung veröffentlichte. Die Notenbanker kamen zum Schluss, dass sich das Tempo der wirtschaftlichen Erholung verlangsamt hat, und senkten ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 3,0 bis 3,5 Prozent. Angesichts der vielen schwachen Konjunkturdaten der vergangenen Wochen ist dies nun nichts wirklich Neues. Und so sahen es offenbar auch die Börsianer. Die Indizes drehten nur kurzzeitig in die Verlustzone, holten die zwischenzeitlichen Einbußen bis zur Schlussglocke aber wieder auf. Unter dem Strich ist also nichts passiert.

Einzelhandelsumsatz unter den Erwartungen

Untere den Erwartungen lagen die Einzelhandelsumsätze, die bereits vor Handelsbeginn bekanntgegeben wurden. Der Umsatz im amerikanischen Einzelhandel ging im Juni um 0,5 Prozent und damit doch erheblich deutlicher als erwartet. Volkswirte hatten nur einen Rückgang um 0,2 Prozent prognostiziert. Vor diesem Hintergrund muss man sagen, die US-Börsen haben sich heute doch ganz gut aus der Affäre gezogen. Die Wall Street zeigt wieder Stärke.

Walgreen hebt Dividende an

Die ganz großen Unternehmensmeldungen standen heute nicht an. Eine bemerkenswerte Randnotiz ist aber die Meldung, dass Walgreen die Dividende angehoben hat. Die Apothekenkette erhöht die Quartalsdividende um 27 Prozent auf 17,5 Cents je Aktie. Damit steigt die Dividendenrendite auf 2,4 Prozent. Auch das ist noch nicht wirklich eine Schlagzeile. Wirklich bemerkenswert ist jedoch die Tatsache, dass das US-Unternehmen damit seit nunmehr 311 Quartalen hintereinander eine Dividende an seine Aktionäre bezahlt. Das sind mehr als 77 Jahre! Und während der letzten 35 Jahre wurde die Ausschüttung sogar in jedem Jahr angehoben. Leider notiert die Walgreen-Aktie heute knapp unter dem Stand vor zehn Jahren. Dank der Dividende sind die Aktionäre aber immerhin leicht im Plus…