AT&S und die sehr hohe Kundennachfrage

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Des einen Freud’, des andern Leid’. Während der Halbleiterproduzent Dialog Semiconductor (WKN: 927200 / ISIN: GB0059822006) wohl gerade um einen Apple-Auftrag bangt [hier], könnte der Leiterplattenproduzent AT&S [hier ein Interview mit Plusvisionen] eine größere (große) Apple-Order in die Bücher bekommen haben. Es soll um mobile Endgeräte gehen. AT&S (WKN: 922230 / ISIN: AT0000969985) hat Anfang Oktober seine Prognose für das Gesamtjahr deutlich erhöht und spricht dabei von einer „sehr hohen Kundennachfrage in den letzten drei Monaten“. Bei diesen “Kunden” könnte es sich eben um Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) handeln.

AT&S-Chart: boerse-frankfurt.de

AT&S geht nun für das Geschäftsjahr 2017/18 von einem Umsatzwachstum von 20 bis 25 Prozent (ursprüngliche Prognose: 10 bis 16 Prozent), einer Betriebsgewinn-Marge (Ebitda) von 19 bis 22 Prozent (ursprüngliche Prognose 16 bis 18 Prozent) aus. Insgesamt sprüht die Geschäftsleitung vor Optimismus

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here