Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Euro ist heute der Stimmungskiller. In den kommenden Handelsstunden wird am deutschen Aktienmarkt die Frage beantwortet werden, ob die Käufer, die bei knapp unter 13.000 Punkten im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zugriffen, dann immer noch da sind.

Auch wenn Yellens Nachfolger Powell eher als geldpolitische Taube angesehen wird, wird auch er nicht umhin kommen, bei anziehender Inflation die Zinsen weiter anzuheben. Nach wie vor ist die Meinung im Markt aber die, dass eher die Europäische Zentralbank hinter der Kurve zurückbleibt und eher zu geringe Drosselungen ihres Anleihekaufprogramms durchgeführt haben könnte als nötig.

Das ist der Zunder, der die Euro-Rally heute treibt. Hier gehen im DAX einige raus und stellen sich an die Seitenlinie, bis die Währungsmärkte ihre Richtung gefunden haben.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here