Bildquelle: dieboersenblogger.de

Bei den Marktanteilen der Emittenten von strukturierten Wertpapieren wie Anlagezertifikaten und Optionsscheinen in Deutschland kam es Ende September 2017 im Quartalsvergleich zu einigen Positionsverschiebungen. Dies teilte der Branchenverband DDV mit.

Die DZ BANK kam laut DDV-Angaben auf 17,5 Prozent und bestätigte mit einem Gesamtanlagevolumen von 11,2 Mrd. Euro die Spitzenposition. Die DekaBank erreichte, dank eines erneuten Anstiegs um 0,4 Prozentpunkte, mit 14,6 Prozent den zweiten Platz. Die LBBW schaffte es auf den dritten Rang. Die Helaba erzielte einen Anstieg um 0,6 Prozentpunkte auf 11,2 Prozent und behauptete damit den vierten Platz gefolgt von der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), die 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorquartal auf 10,3 Prozent einbüßte. Zum Ende des dritten Quartals vereinten die führenden fünf Emittenten einen Marktanteil von insgesamt unverändert 65,7 Prozent des gesamten Marktvolumens auf sich, so der DDV.

Die Anlagezertifikate hatten Ende September einen Anteil von 96,8 Prozent am gesamten Marktvolumen. Auf Hebelprodukte entfiel ein Anteil von 3,2 Prozent. Daher entsprach die Platzierung der Emittenten bei den Anlagezertifikaten auch weitgehend der Reihenfolge der Gesamtrangliste. Die DZ BANK lag in der Kategorie der Anlageprodukte mit einem leicht erhöhten Anteil von 17,8 Prozent im Vergleich zum Vorquartal an der Spitze. In der Kategorie der Hebelprodukte musste das Spitzenduo bestehend aus Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) und Deutsche Bank Abschläge im Vergleich zum Vorquartal hinnehmen, heißt es weiter.

Nur heute am ePaper-Monday: Aktuelle Ausgabe von marktEINBLICKE kostenlos als ePaper zum Download mit Gutscheincode KAMIN unter https://www.united-kiosk.de/epaperMonday/

Bildquelle: dieboersenblogger.de / DDV


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here