Bildquelle: Pressefoto © OMV Aktiengesellschaft

Es ist gar nicht so lange her, da kostete selbst das Barrel der Nordseesorte Brent weniger als 50 US-Dollar. Aktuell liegt der Preis bei rund 64 US-Dollar. Ein großer Profiteur dieser Preiserholung: Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV (WKN: 874341 / ISIN: AT0000743059).

Die OMV-Aktie befindet sich seit geraumer Zeit auf Aufstiegskurs. Im bisherigen Jahresverlauf konnte das Papier mit einem Kursplus von rund 55 Prozent sogar die zweitbeste Performance im österreichischen Leitindex ATX (WKN: 969191 / ISIN: AT0000999982) hinlegen. Dabei haben die steigenden Preise nicht nur den Aktienkurs beflügelt. Die Geschäftsergebnisse konnten ebenso von der Preiserholung bei Rohöl profitieren.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres kletterten die Umsatzerlöse um 11 Prozent auf 15,3 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis schoss von 137 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 1,1 Mrd. Euro, während der den Aktionären zurechenbare Periodenüberschuss von minus 26 Mio. Euro auf nun 124 Mio. Euro verbessert werden konnte.

Dabei profitierte OMV nicht nur von einem höheren Rohölpreis, sondern auch von einer höheren Produktion. Zudem hatte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren einen harten Sparkurs verpasst, um auch in einer Welt mit niedrigeren Ölpreisen durchhalten zu können. Möglicherweise muss OMV dies nicht mehr. Der jüngste Preisaufstieg fiel beeindruckend aus. Es bleibt nur die Frage, ob er auch nachhaltig ist.

OMV-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Trotz der jüngsten Kursrallye ist die OMV-Aktie mit einem 2018er-KGV von 14 nicht allzu teuer. Darüber hinaus zeigte sich der österreichische Markt zuletzt in sehr guter Verfassung. Er konnte einige andere europäische Märkte ausstechen. Von dieser Stimmung sollte auch OMV profitieren. Zudem hat das Unternehmen seine Hausaufgaben gemacht. Neben den Einsparungen wurde auch der Verkauf des türkischen Tankstellengeschäfts vollzogen. Damit wurde die Abhängigkeit von den politischen Unsicherheiten in der Türkei verringert.

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der OMV-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Mini Future Bull (WKN: HW22BR / ISIN: DE000HW22BR0), auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Mini Future Bear (WKN: HW4XS0 / ISIN: DE000HW4XS01).

Wer sich wiederum vermehrt als Trader, nicht nur rund um österreichische Werte wie OMV, betätigen möchte und abseits von den großen Portalen mit Community-Hilfe ganz einfach traden (und es lernen) will, der sollte einmal auf TradingView gehen. Wir hatten bereits hier diese charmante Trading-Community näher beschrieben.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto © OMV Aktiengesellschaft


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here