Bildquelle: Pressefoto Nordex

Es ist zum Verzweifeln. Nach den deutlichen Kursverlusten an den Vortagen herrschte am Freitag im TecDAX (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) ausgelassene Stimmung. Die Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) konnte jedoch auch davon nicht profitieren. Sie stürzte weiter ab.

Seit Jahresanfang hat die Aktie des Hamburger Windturbinenherstellers damit schon ein Minus von mehr als 60 Prozent angesammelt. Am Freitag gehörte das Papier erneut zu den größten Verlierern im TecDAX. Dabei ist die Marktstimmung im Bereich Windenergie alles andere als vorteilhaft. Hiobsbotschaften gab es zuletzt von Siemens Gamesa und Vestas (WKN: 913769 / ISIN: DK0010268606).

Angesichts einer solchen Marktdynamik ist es fraglich, ob Nordex mithilfe des auf den Weg gebrachten Sparprogramms tatsächlich der nächste Turnaround gelingen wird. Neben geplanten Einsparungen bei den Materialkosten und den sonstigen betrieblichen Aufwendungen wurden auch großangelegte Stellenstreichungen beschlossen. Der Stellenabbau betrifft bis zu 400 bis 500 Arbeitsplätze in Europa, hauptsächlich in Deutschland. Konzernweit fast jede zehnte Stelle.

Nordex-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Anleger sollten die Finger von der Nordex-Aktie lassen, bis das Papier endlich einmal so etwas wie einen Boden erreicht. Bisherige Versuche einer Bodenbildung scheiterten. Zumindest kann man nun behaupten, dass die Nordex-Aktie deutlich günstiger geworden ist. Damit könnten allmählich Schnäppchenjäger und Turnaround-Trader über einen Einstieg nachdenken.

Wer mutig ist und von einer Erholung der Nordex-Aktie ausgeht, kann mithilfe passender Hebelprodukte, wie diesem HVB Mini Future Bull (WKN: HW4KXD / ISIN: DE000HW4KXD1) sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser HVB Mini Future Bear (WKN: HW8JU3 / ISIN: DE000HW8JU35).

Wer sich mit Blick auf die Kurskapriolen einiger TecDAX-Werte wie Nordex mit anderen Tradern austauschen möchte, sollte einmal auf TradingView gehen. Wir hatten bereits hier diese charmante Trading-Community näher beschrieben. Die Community-Hilfe abseits der großen Portalen kann vielleicht die nötige Ruhe vermitteln.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Nordex


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here