Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) startete furios in den heutigen Dienstaghandel. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer sprang auf ein neues Allzeithoch bei 13.525 Punkten. Im weiteren Handelsverlauf wurden die Gewinne jedoch wieder abgegeben. Am Ende gab es sogar Verluste. 

Das war heute los. Als ein Grund für die Stimmungseintrübung konnten deutsche Konjunkturdaten ausgemacht werden. Das Statistische Bundesamt meldete für den Monat September einen Rückgang der Produktion im Produzierenden Gewerbe um 1,6 Prozent. Zudem fehlte die Wall Street als Zugpferd. Die US-Börsen konnten im frühen Handel keine Euphorie entfachen. Trotzdem bleibt der DAX in der Nähe seiner Höchststände. Die heutige Schwäche muss längst nicht das Ende der Börsenrallye bedeuten.

Das waren die Tops & Flops. Zu den DAX-Gewinnern gehörte heute die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Zeitweise stieg der Kurs um 1,5 Prozent. Angetrieben wurde er von einem positiven Analystenkommentar. Deutlich schlechter lief es am Indexende wiederum für die BMW-Aktie (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003). Sie verlor zeitweise rund 3 Prozent an Wert. Der Münchner Automobilkonzern hatte für das dritte Quartal 2017 wegen hoher Investitionen in die Elektromobilität und eine Produktoffensive Ergebnisrückgänge gemeldet.

Das steht morgen an. Bereits zu Beginn dieser Woche war die Nachrichtenlage auf der Konjunkturseite eher dünn. Am morgigen Mittwoch wird diese sogar noch etwas dünner. Dafür dürfen sich Investoren auf mehr Quartalsberichte einstellen. Besonders interessant dürften die neuesten Bilanzvorlagen bei der Deutschen Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004), bei E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999), Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809), Hannover Rück (WKN: 840221 / ISIN:DE0008402215), HeidelbergCement (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004), Schaeffler (WKN: SHA015 / ISIN: DE000SHA0159), Vonovia (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1) werden.

Gut zu wissen. Wirklich daran geglaubt haben die wenigsten. Doch am Ende wurde es tatsächlich wahr. Der Immobilienmogul Donald Trump gewann am 8. November 2016 die US-Präsidentschaftswahl. Später wurde er mit 302 Wahlmännerstimmen zum 45. US-Präsident gewählt. Seitdem kennen die Aktienmärkte kein Halten. Aktuell lassen die Aussichten auf niedrigere Steuern in den USA vor allem die Kurse an der Wall Street in die Höhe schießen.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here