Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) konnte den Schwung aus der Vorwoche am Montag nicht nutzen. Allerdings hielten sich die zwischenzeitlichen Gewinnmitnahmen in Grenzen, so dass die Rekordjagd jederzeit weitergehen könnte. 

Das war heute los. Zu Beginn der neuen Handelswoche suchten Anleger vergeblich nach neuen Impulsgebern. Zwar gab es einige Gewinnmitnahmen, allerdings bewegte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer kaum vom Fleck. Nicht einmal ein schwächerer Euro konnte für Kurszuwächse sorgen. Die europäische Gemeinschaftswährung bleibt nach der jüngsten EZB-Sitzung weiter auf Talfahrt gegenüber dem US-Dollar. Nun ging es sogar unter die Marke von 1,16 US-Dollar.

Das waren die Tops & Flops. Zu den DAX-Tagesgewinnern gehörten heute der Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802) und der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck (WKN: 659990 / ISIN: DE0006599905). Beide Papiere sprangen zeitweise um rund 1,5 Prozent in die Höhe. Sie profitierten unter anderem von positiven Analystenkommentaren.

Einen besonders schwachen Tag erwischte heute die Deutsche-Telekom-Aktie (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508). Monatelang hatten Pläne für eine Fusion von T-Mobile US (WKN: A1T7LU / ISIN: US8725901040) und Sprint (WKN: A1W1XE / ISIN: US85207U1051) die Nachrichtenlage beherrscht. Nun mussten die Bonner mitteilen, dass ihre US-Mobilfunktochter und der Konkurrent Sprint nicht fusionieren werden. Von Unternehmensseite hieß es, dass keine Einigung über die Rahmenbedingungen für einen solchen Zusammenschluss erzielt werden konnte, weshalb die Gespräche jetzt beendet wurden. Die Telekom-Aktie büßte zeitweise rund 4 Prozent an Wert ein.

In der zweiten Reihe legte die Evotec-Aktie (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) dagegen einen starken Auftritt hin. Eine neue Kooperation lies die Aktie des im TecDAX (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) gelisteten Biotechnologieunternehmens zeitweise um rund 6 Prozent ansteigen.

Das steht morgen an. Abgesehen von den neuesten Daten zur Produktion im produzierenden Gewerbe bleibt die Nachrichtenlage am morgigen Dienstag auf der Konjunkturseite hierzulande eher dünn. Im Gegensatz dazu erwarten Anleger viele Quartalsberichte. Besonders interessant dürften die neuesten Bilanzen bei BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003), MorphoSys (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003), Osram (WKN: LED400 / ISIN: DE000LED4000), Uniper (WKN: UNSE01 / ISIN: DE000UNSE018) und Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) sein.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here