Bildquelle: dieboersenblogger.de

Bei Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) hat man manchmal die Sorge, dass die teilweise übertriebenen Erwartungen trotz starker Geschäftsergebnisse nicht immer erfüllt werden können. Für das September-Quartal waren all die Sorgen unbegründet. Und dies, obwohl das iPhone X erst heute in den Verkauf geht.

Im vierten Geschäftsquartal 2016/17 (Juli bis September) hat Apple die Markterwartungen mal wieder pulverisiert. Die Umsatzerlöse legten um 12 Prozent auf 52,6 Mrd. US-Dollar zu, während der bereinigte Gewinn je Aktie um 24 Prozent auf 2,07 US-Dollar nach oben geschraubt werden konnte. Analysten rechneten zuvor lediglich mit einem Wert von 50,79 Mrd. US-Dollar beim Umsatz und einem bereinigten EPS von 1,87 US-Dollar.

Quelle: de.4.traders.com

Natürlich waren es wieder einmal die starken iPhone-Verkäufe, die für Schwung sorgten. Dabei hatte es zwischendurch Berichte gegeben, die iPhone-Modelle „8“ und „8 Plus“ würden sich nur schleppend verkaufen. Insgesamt wurden 46,68 Millionen iPhones an den Mann gebracht, nach 41,03 Millionen im Vorquartal und 45,51 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Besonders interessant: Apple konnte nach einer Durststrecke endlich auch wieder in China deutlich steigende Umsätze verbuchen. Zudem trugen andere Produkte abseits des iPhones ebenfalls zum Unternehmenserfolg bei. Und dann bleibt auch noch das Jubiläums-iPhone, das ab heute verkauft wird. Kein Wunder, dass Apple für das laufende erste Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 (Ende Dezember) hohe Ziele hat.

Die Umsatzerlöse werden von Unternehmensseite bei 84 bis 87 Mrd. US-Dollar gesehen, nach 78,35 Mrd. US-Dollar im Vorjahr. Analysten rechnen derzeit im Schnitt mit einem Wert von 85,31 Mrd. US-Dollar. Entsprechend euphorisch reagierten Anleger und schickten die Apple-Aktie nach Bekanntgabe der neuesten Zahlen auf ein neues Allzeithoch. Es sollte nicht das letzte in Sachen Rekordjagd gewesen sein.

 

Apple-Chart: boerse-frankfurt.de

 

FAZIT. Apple hat wie erwartet beeindruckende Quartalsergebnisse abgeliefert und Marktteilnehmer in Erstaunen versetzt. Der Konzern mit dem Apfel im Logo hat nichts von seinem Zauber eingebüßt. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das iPhone X die zeitweise rückläufigen iPhone-Absätze wieder ordentlich ankurbeln sollte. Und dann wäre es gar nicht mehr so vermessen im Fall von Apple von einer Marktkapitalisierung von mehr als 1 Bio. US-Dollar zu sprechen. Warren Buffett dürfte das freuen…

Wer gehebelt von Kurssteigerungen der Apple-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Long Mini Future (WKN: VN7S2Z / ISIN: DE000VN7S2Z9). Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Short Mini Future (WKN: VL3KJP / ISIN: DE000VL3KJP1).

Wer sich mit Blick auf die starken Zahlen und entsprechenden Kurssprünge bei Apple und anderen Tech-Riesen künftig als Trader betätigen möchte und abseits von den großen Portalen mit Community-Hilfe ganz einfach traden (oder es lernen) will, der sollte einmal auf TradingView gehen. Wir hatten bereits hier diese charmante Trading-Community näher beschrieben.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here