Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der französische Luxusartikelhersteller LVMH (WKN: 853292 / ISIN: FR0000121014) verkündete zum dritten Quartal eine deutliche Umsatzsteigerung. Die exklusiven Luxusartikel wie Louis Vuitton, Hublot oder Hennessy scheinen immer stärker gefragt zu sein. Die Aktie haussiert weiterhin.

Der französische Luxusartikelhersteller LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton hat zum dritten Quartal 2017 deutlich steigende Umsatzzahlen bekanntgegeben. Die Aktie haussiert an der Börse in Paris. Vor allem das Mode- und Ledersegment trug kräftig zum Wachstum bei. Hier machte sich vor allem die Integration des Unternehmens für Designermode Christian Dior Couture bemerkbar. Lediglich Weine und Spirituosen wuchsen mit einstelligen Wachstumsraten. Analysten glauben, die guten Quartalszahlen könnten eine Signalwirkung für die gesamte Branchen haben.

LVMH mit gutem Ausblick für die Zukunft

Der weltweite Anstieg des Geldvermögens sowie der Anstieg der Zahl von Millionären scheint LVMH geradezu in die Hände zu spielen (vgl. Manager Magazin, 09.10.2017). Da der Absatz von Luxusartikeln relativ konjunkturunabhängig zu sein scheint, profitiert LVMH von einer steigenden Anzahl von potentiellen Kunden.

LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton ist nach eigenen Angaben der Weltmarktführer im Bereich Luxusgüter. Das Unternehmen mit Sitz in Paris vereint mehr als 60 Traditionsmarken wie Louis Vuitton, Moët et Chandon, Hennessy, Christian Dior, TAG Heuer oder Bulgari. Darüber hinaus engagiert sich LVMH als Kunstauktionator und im Verlagswesen.

LVMH mit stabilem Wachstum

Der Umsatz lag mit EUR 10,381 Mrd. im dritten Quartal über den Erwartungen von Analysten und 14 Prozent über dem Vorjahresquartal. In den ersten neun Monaten 2017 erzielte LVMH einen Umsatz von EUR 30,905 Mrd. In dem ersten bzw. zweiten Quartal lag das Wachstum jeweils um 13 bzw. 12 Prozent über den Vorjahresquartalen. Im Mode- und Ledersegment wuchs der Umsatz besonders stark.

 

Weiter geht es auf dem Vontobel-Blog.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here