Neues von der Wall Street: Die Verlustserie ist gestoppt, aber…

0

Nach dem verlängerten Wochenende hat die Wall Street gestern wieder in den Handel eingegriffen und dabei die herbe Verlustserie endlich gestoppt. Dow Jones und Nasdaq 100 schlossen nach sieben respektive zehn aufeinanderfolgenden Handelstagen mit Verlusten endlich mal wieder mit grünen Vorzeichen. Dennoch war der gestrige Handelstag alles andere als ein Befreiungsschlag.

Gewinne schmelzen wieder zusammen

Nach dem jüngsten Kursrutsch war eine Gegenbewegung zweifellos überfällig. Und die New Yorker Börsen starteten gestern auch mit satten Kursgewinnen von bis zu 2 Prozent. Was einem wirklich Sorgen bereiten muss, ist die Tatsache, dass die Gewinne im Handelsverlauf wieder zusammenschmolzen wie Butter in der Sonne. Zeitweise rutschten die Indizes sogar in die Verlustzone, um schließlich mit leichten Gewinnen aus dem Handel zu gehen.

S&P 500 prallt am zentralen Widerstand nach unten ab

Der S&P 500 kletterte im Hoch bis auf gut 1.042 Punkte, drehte hier jedoch nach unten. Diese zentrale Haltezone bei rund 1.040 Zählern gilt es nun jedoch zu überwinden, damit sich die sehr angespannte charttechnische Lage zumindest wieder ein klein wenig aufhellt.

„Woche der Wahrheit“

Im Candlestick-Chart hat der S&P 500 gestern einen Doji ausgebildet, der Schlussstand lag also ungefähr auf Höhe der Eröffnung. Letztendlich sind wir nach dem gestrigen Handelstag damit genauso schlau wie vorher. Ich gehe davon aus, dass es möglicherweise noch in dieser Woche zu einer Richtungsentscheidung kommen wird. Wenn der S&P 500 die Rückkehr über 1.040 Punkte nicht schafft, bleiben die Aussichten trübe. Dann müssen wir von weiteren Abschlägen ausgehen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here