Heard in New York: Dow Jones kann mit Zugewinnen aus dem Handel gehen

0

Der amerikanische Aktienmarkt konnte sich nach dem langen Wochenende infolge des Unabhängigkeitstages mit Zugewinnen zurück melden. Die anfängliche Euphorie konnte dabei aber nicht bis zum Handelsende anhalten. Auslöser hierfür das der ISM-Dienstleistungsindex. Dieser lag im Juni bei 53,8 Punkten, nach 55,4 Punkten im Vormonat. Am Markt dagegen ein Index-Wert von 55,0 Punkten prognostiziert worden. Dennoch konnte die zwischenzeitliche Sorge wieder abklingen und die Indizes schlossen im Plus. Der Dow Jones gewann am Ende 0,6 Prozent auf 9.743 Punkte. Der S&P 500 stieg um 0,5 Prozent und die NASDAQ gewann 0,1 Prozent.

CSC: Millionenschwerer IT-Services-Vertrag mit UBS

Der IT-Dienstleister CSC hat einen Vertrag mit der Schweizer Großbank UBS für die Lieferung von Sprach- und Datennetzwerk- sowie Sicherheits- und Telekommunikations-Services geschlossen. Unter der Voraussetzung einer vollständigen Lieferung innerhalb der festgesetzten Laufzeit von fünf Jahren beträgt das geschätzte Volumen der gesamten Vereinbarung bis zu 580 Mio. Dollar. Alle Bestandteile des Kontrakts unterliegen den regulatorischen sowie anderen Zustimmungen und Bekanntmachungen inklusive der Rücksprachen mit den entsprechenden Arbeitnehmervertretergremien. Die CSC-Aktie verlor am Ende dennoch 0,9 Prozent auf 43,70 Dollar.

Delta Air Lines steigert im Juni Passagierzahl

Delta Air Lines, die größte Fluggesellschaft der Welt, konnte im Juni 2010 die Zahl der beförderten Passagiere und die Auslastung steigern. Insgesamt wurden 15,07 Millionen Passagiere befördert, was einem Plus von 1,2 Prozent entspricht. Der Sitzladefaktor stieg um 2,2 Prozentpunkte auf 87,7 Prozent. Am Ende gewann die Aktie von Delta Air Lines gewann am Ende 0,6 Prozent auf 11,10 Dollar.

KKR startet Mitte Juli an der NYSE

customessaywritingservicess

Die Beteiligungsgesellschaft KKR gab heute bekannt, dass man am 15. Juli den Handel an der NYSE unter dem Symbol KKR aufnehmen will. Die beiden Gründerpartner Henry Kravis und George Roberts halten künftig 13 Prozent der Gesellschaft. Durch die Börsennotierung wird KKR mit rund 1,6 Mrd. Dollar bewertet.