Bildquelle: dieboersenblogger.de

Am Devisenmarkt wurde gestern auch ausgelöst durch die Ergebnisse der EZB-Sitzung ein Signal für eine temporäre Dollar-Rally gesetzt. Der im Gegenzug schwächere Euro sorgt für einen Befreiungsschlag am deutschen Aktienmarkt, der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) springt heute Morgen über 13.200 Punkte.

Damit dürfte der Widerstand von 13.000 Punkten, der in den vergangenen Tagen für eine gewisse Trägheit des DAX gesorgt hat, als nachhaltig überwunden angesehen werden. Es könnte jetzt schnell weiter nach oben gehen, denn das Umfeld stimmt. Nicht zu vergessen die Aussicht auf eine baldige Steuerreform in den USA, die die Wall Street auch in immer neue Höhen treibt.

Phasen eines stärkeren Dollars gehen oft einher mit schwächeren Rohstoffpreisen. Da ist es nicht verwunderlich, dass etwa bei dem größten Eisenerzhersteller Vale und bei dem weltweit führenden Anbieter von Nichteisenmetallen, Aurubis, große Trendwendeformationen im Chart zu erkennen sind. Die großen Marktteilnehmer bereiten sich also auf eine temporäre Dollar-Rally und auf eine Korrektur bei den Metallpreisen vor.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here